Dienstag, 2. August 2011

Breitgeschmiert

Die ganze Welt swatcht. Der eine swatcht die Mücke an der Wand, der nächste den Dreck an seiner Schuhsohle auf der Fußmatte aber die Mehrheit schmiert sich Kosmetik auf den Armen breit.
Die Bilder davon sind dann aus allerlei Perspektiven im Netz zu bewundern. Nachdem ich nun lange auf die bunten Schmierereien anderer gestarrt habe, werde ich mich geistig noch völlig benebelt selbst an die Arbeit machen.

Allerdings sind meine Fachkenntnisse  über die Kunst sich zu bepinseln eingeschränkt. Daher bewege ich mich lieber in bekanntes Territorium: die Küche.
Grundlage ist eine Reiswaffel, die ich mit einer Base grundiert habe. Verwendet habe ich Deutsche Markenbutter.

fig 1. Reiswaffel
fig 2 Reiswaffel mit Base
Der Auftrag wird nicht gleich beim ersten Versuch gleichmäßig, dafür krümelt die Butter nicht und ist auch sehr ergiebig. Wenn ich mir vom Hersteller eine Verbesserung wünschen könnte, würde ich mir wünschen, dass sie die Verpackung ein wenig ansprechender gestalten. Es sollte schon ein mehr als bedrucktes Papier für den Preis drin sein. Wie wäre es denn mit etwas Glitzer oder Metallic Effekten?



Zum Swatchen habe ich heute vier tolle Produkte.


Zuerst einmal der bayrische Waldhonig. Er ist durchsichtig und zähflüssig. Durch diese Konsistenz lässt er sich leicht auftragen, neigt aber leicht zum Ausbluten, was nicht einmal meine Base verhindern kann. Außerdem klebt er stark am Werkzeug (ich habe ein Messer benutzt - vergesst nicht, eure Messer regelmäßig zu reinigen!).
Der Honig hat ein glossy Finish, ist aber wie erwähnt sehr klebrig.


von links n. rechts: Waldhonig, Johannisbeer Konfirüre, Meerrettich Frischkäse

Weiter geht es mit der Marmelade. Diese rote Johannisbeer Konfitüre ist nicht mehr erhältlich, da sie aus einer LE vom August 2010 stammt.
Um ein deckendes Ergebnis zu erzielen muss man mindestens zwei Schichten davon auftragen. Die Farbe ist ein schön leuchtendes, frisches Rot, dass meiner Meinung nach ideal für jede Saison ist. Das Finish ist sheer und auch in diesem Fall bleibt die Konfitüre leider sehr klebrig, allerdings weniger als der zuvor getestete Honig.

Nun zum Meerrettich Frischkäse von Almette. Anders als die vorangegangenen Produkte ist er eher pastös und lässt sich toll layern. Ich hoffe, man kann es auf dem Bild erkennen. Er lässt sich gut verteilen und deckt schon in einer Schicht Die Farbe wird durch das Foto leicht verfälscht, es ist eigentlich ein cremefarbenes Off-White. Hier ist das Finish matt und mousseeartig. Es verschmilzt regelrecht mit der Base und hat ein mattes Finish.

links: Kräuterfrischkäse, rechts: Meerrettich Frischkäse
Zuletzt muss ich noch einen dringenden Dupe-Verdacht äußern: der bereits gereviewte Meerrettich Frischkäse ist fast identisch mit dem Kräuterfrischkäse von Exquisa. Es gibt nur zwei Unterschiede und zwar der geringe (und damit unbedeutende) Anteil an grünen Pigmenten im Kräuterfrischkäse, die dem Meerrettich Frischkäse fehlen sowie die Farbe. Der Kräuterfrischkäse ist eher ein reines White und kein Off -White.
Finish und Haltbarkeit (sehr gut) ist bei beiden Produkten identisch.



Ich hoffe, ich konnte euch mit meinen Swatches weiterhelfen und für den nächsten Haul inspirieren.

Apfelkern

Kommentare:

  1. Hast du auch dieses Nutella? Das ist ja für manche der heilige Gral... Ich würd gern wissen was du dazu denkst, vielleicht kannst du das ja mal für uns swatchen :)

    AntwortenLöschen
  2. Zu geil, ich hab mich gerade richtig kaputtgelacht!

    AntwortenLöschen
  3. [Offtopic]
    Hallo :-)

    Blogroll - ja mein Blogroll ist wirklich "übersichtlich". Irgendwie fand ich es unfair manche Blogs, die ich lese, zu verlinken und andere nicht. Deshalb habe ich einfach alle schönen Blogs verlinkt :D :D :D
    Werde die Tage mal reduzieren oder den Blogroll ganz löschen.

    Alles Liebe

    AntwortenLöschen
  4. Made my day. :DDD Ich würd mich auch über einen Nutella Swatch freuen, bin mir nämlich nicht sicher, wie sich das mit der Reiswaffel macht.. o: XDD

    AntwortenLöschen
  5. Hallo :-)

    Danke für deinen lieben Kommentar. Der Mädelsabend ansich war auch lustig, aber auf den Discobesuch hätte ich mich wohl besser nicht einlassen sollen. Wobei ich an diesem Abend keine Wahl hatte, weil ich dort sonst (von der Wohnung) nicht weggekommen wäre.
    Naja ich verbuche es als Erfahrung.

    Alles Liebe

    AntwortenLöschen