Donnerstag, 13. Oktober 2011

Bilder? Überbewertet! Egal!

Geplant war für heute wie es in letzter Zeit so oft vorkam ein ganz anderer Beitrag als der, welcher letztendlich veröffentlicht wurde. Und warum wurde es heute nix mit Egons Plan?
Die passenden Bilder zum fertigen Text fehlen.

Nein, auch der latente Tageslichtmangel hielt mich nicht davon ab noch war es das Fehlen der abzubildenden Objekte. Ich habe einfach nur keine Kamera zur Verfügung. Warum auch immer - in meiner vierköpfigen Familie findet nur eine Kamera Unterschlupf. Grund ist wahrscheinlich die Unlust, sich stundenlang durch Internet Beurteilungen zu wursteln und dann erst zielstrebig zu kaufen. Und Spontankäufe würden sich relativ sicher nur als Fehlkäufe erweisen.
Also haben wir nur eine. Das bedeutet aber, dass sobald jemand verreist ist oder etwas unternimmt, das es wert ist fotografiert zu werden,  der Rest der Familie ohne Knipsomat da steht.
Und genau dieser Fall ist heute wieder eingetreten - Kamera on tour und Apfelkern ohne Möglichkeit zur Bildgewinnung.  Na gut, der Laptop besitzt auch eine integrierte Kamera, doch diese ist wohl weniger zur professionellen Bilderstellung gedacht.

Und so stellten sich mir zwei Fragen.
Erstens: Brauchen wir wirklich in jedem Post Bilder? Natürlich sind wir visuell ausgelegt, doch meiner Meinung nach können wir auch wieder einmal die Phantasie bemühen. Dazu ist heute ein Großteil der Bevölkerung zu träge und sieht so lieber Filme als Bücher zu lesen.
Andererseits ist bei manchen Themen das entsprechende Bild für das Verständniss essentiell.

Einmal Senf bitte:


Sind Bilder für einen Blogpost unabdingbar?
Ja! Die Texte lese ich eh nicht.
Ja, denn sie regen zum Lesen an, unterstützen den Text und lockern das Gesamtbild auf.
Nein. Mich interessiert der Inhalt des Texts, die Bilder sind fakultativ.
Nein! Bilder lenken mich nur unnötig vom Text ab.
Nein, doch ich habe gerne ein passendes Bild, um mir beschriebene Dinge vorstellen zu können. Willkürliche Bilder zu reinen Dekozwecken stören mich jedoch.
Auswertung


Zweitens: Es ist - gleich ob Bilder nun unverzichtbar für Blogposts sind oder nicht - an der Zeit, mir eine eigene Digitalkamera zu besorgen. Welches Modell simple aber solide Digitalkamera (kein Pseudoprofi Spiegelreflexmodell) ist empfehlenswert, erprobt und vor allem erschwinglich?
Dazu kann ich leider keine Umfrage erstellen. Mit etwas Glück antwortet trotzdem vielleicht jemand auf diese Frage.

Ergo: Empfehlungen, bitte!

Und zum Abschluss natürlich noch ein paar Bilder, die nur semiwillkürlich sind. Denn mit ein paar Bildchen ist der Artikel gleich drei Mal so toll. Scheinbar.

Es ist Herbst und ich werde von zwei Kisten Birnen (von Opa bedingungslos zur Verfügung gestellt; thx for sponsoring) belagert und so passen die Bilder gut.
Das leicht ramponierte alte Gemälde hängt in Opas Haus und wurde beim Entrümpeln des Dachbodens gefunden. Darauf folgt mein Werk. Neu ist es allerdings nicht, denn ich habe es schon zu Ostern gepinselt und war bis zum Herbst geduldig, um es nun endlich zu posten.





Obwohl ich so wunderbare Birnen malen kann, brauche ich dennoch eine Kamera. Also raus mit den Empfehlungen.

Ein willkürlicher Gruß an alle,

Apfelkern

Kommentare:

  1. Normal finde ich Bilder immer ganz nett, weil es eine buntere Form von einem neuen Absatz ist, das hängt aber vom Blog ab.

    Bei manchen Themen kann man sich die Sachen mit Bildern einfach besser vorstellen.

    Für mich stehen bei deinem Blog speziell aber nicht die Bilder oder meine eigene Vorstellung, sondern der Text an sich im Vordergrund, deshalb hab ich für die letzte Auswahlmöglichkeit gestimmt. Bilder finde ich nett, wenn sie den Lesefluss erleichtern, sind aber absolut keine Notwendigkeit.

    Saludos!

    AntwortenLöschen
  2. Bei einer kleinen Kamera die IXUS! Bin sehr zufrieden, einzig die Dauer, bis es auslöst (unanbhängig ob mit oder ohne Blitz), ist leider etwas zu lang (vll bin ich aber auch zu verzogen von der DSLR) meiner Meinung nach.

    Zu den Bildern: Wenn sie zum Thema des Beitrags inhaltlich beitragen und zB in Größe und Farbintensität mit dem restlichen Design harmonieren, gerne. Reine Dekobilderpostings find ich aber langweilig und überflüssig.

    AntwortenLöschen
  3. Hallo :-)

    Ich finde Bilder im Post können echt mal ganz schön sein, aber mir ist der Inhalt also Texte viel wichtiger. Wobei ich es auch nicht mag, wenn ein Text extreme Überlänge hat oder keine Absätze. Irgendwelche Dekobilder, wo man NULL Zusammenhang zum Text erkennt, finde ich eher suboptimal.

    Vielen herzlichen Dank für deinen Kommentar. Noch ein-zwei Worte zu meinem Artikel: Ich finde schon, dass das liebenswerte Menschen sind, aber es ist anstrengend, wenn jemand, der doch seeehr individuell ist, auf diesem Flirtkurs ist, wenn man es selbst nicht ist (omg was für ein Satz!).
    Aber irgendwie machen solche Erlebnisse das Leben auch interessant, finde ich.

    Alles Liebe

    AntwortenLöschen
  4. hey, dein bild ist toll!!! :)
    du malst ja super!
    das original ist aber auch super schön.
    ich mag diesen alten look.

    was bilder in posts angeht, so steh ich drauf. finde der artikel wird dadurch aufgewertet und wirkt irgendwie ansprechender.

    AntwortenLöschen
  5. Für mich muss es ein ausgewogenes Maß zwischen Text und Bildern geben. Wobei ich von einem Photoblog mehr Bilder und von einem normalen Textblog mehr Text erwarte. Aus diesem Grund betreibe ich persönlich neben meinem Textblog auch einen Photoblog.

    AntwortenLöschen