Dienstag, 8. November 2011

That's the old shit!

Neue dekorative Kosmetik auf Blogs vorzustellen ist inzwischen ein alter Hut. Daher habe ich mich entschieden, als Ausgleich mal die ganz alten Schminksachen von Mutti und Oma aus dem Schrank zu wühlen. Daheim fand sich nichts, da doch tatsächlich alles ordentlich entsorgt wurde, doch im persönlichen Krisengebiet der Familie wurde ich fündig.

Heute drei antike Stücke. Geschichtsträchtig, abgenutzt, überlagert.
Ich beginne mit dem wahrscheinlich ältesten davon: einem Lippenstift. Es handelt sich dabei um die Farbe Kirsch hell von Reichert. Als meine Mutter ein Kind war, war der Lippenstift bereits nicht mehr der jüngste.
Das ist das gute Stück

Deckname: Reichert Kirsch hell

Wirklich hell ist der Lippenstift in der Packung nicht. Aufgemalt dagegen schon.
Tragebilder gibt es nicht. Denn das gebrechliche Stück riecht schon ein wenig intensiver als man es gerne hat. Nach mindestens vierzig Jahren Lagerung ist das auch kein Wunder.

Das nächste Produkt ist schon wesentlich neuer,  denn hier sind Hersteller, Inhalt und auch der Produktname in mehreren Sprachen angegeben. Aufgehoben wurde es vermutlich nur wegen der wunderschönen Verpackung, denn das Produkt selbst wurde fast nie benutzt.

Ein Rouge! Oh, ich mag Rouge. Die Verpackung dieses prächtigen Exemplares erinnert mich aus irgendeinem Grund an das alte Ägypten.

Enthalten ist im hübschen Döschen  das "Face and Body Make Up Poudre Ambree" von Avon und davon gleich ganze 20g. Was man mit dem Bernsteinpüree so anfängt wusste nie jemand. Es ist ein loses Puder mit einer Farbe zwischen Rot und Braun. Moment, ich schmier es euch mal zur Veranschaulichung auf meinem Arm breit. Denn es ist ja nicht nur ein "Face Poudre" sondern auch ein "Body Poudre". Damit die Schlüsselbeine immer gut durchblutet aussehen einfach mit einem Pinsel in gewünschter Intensität auftragen.


Erst Braun und dann zum Glück doch ein schöner Rosenholzton. Perfekt für Wange und Wade.



Das Zeug, das nun übrigens durch das ganze Zimmer fliegt, könnte man trotz seines fortgeschrittenen Alters noch benutzen, wenn man mit losem Rouge zurecht käme. Allerdings bestäube ich nur meine Umgebung und weniger mich selbst, sodass es als Badezimmerdekor gerne bleiben darf aber nicht benutzt wird.

Und als würde ich nun lose herumfliegende Kosmetika mögen ist auch Fundstück Nummer drei alles andere als kompakt.

Schwefelhaltiger Puder vom VEB Leipziger Arzneimittel mit dem klangvollen Namen Sulfoderm.Verwirrende Produktbezeichnungen wie Pas des copper waren gestern -  zeitgemäße Kosmetika heißen ganz effizient nach ihrem Inhalt nur dass es intelligent in antiken Fremdsprachen verschlüsselt wird. 
Zurück zum Thema: die Verpackung ist schon sehr abgegriffen und auch schon gut geleert - da mochte jemand das Zeug.


Ganz professionell habe ich die Packung auch von hinten geknipst. 
Damals klangen auch die Herstellerversprechen anders - es sind nämlich sicherheitshalber gar keine da.


So sieht die Öffnung aus. Mit Sieb ist es schon wesentlich praktischer als beim Rouge mit dem gähnenden schwarzen Loch, das sichtbar wird, sobald man den Deckel abnimmt. 
Sofort reizt der überwältigende Schwefelgeruch die Nasenschleimhaut, sodass ich ein Niesen nicht unterdrücken kann. Anstatt zu helfen hat das Niesen nur noch mehr Puder aufgewirbelt. Na toll. Willkommen in der schwefeligen Hölle.

Und da es nun sowieso überall nach dem Puder riecht, klatsche ich es mir wagemutig auf den Arm. Ich bin überrascht, dass die Farbe so hell ist. Aber mein Arm ist ja auch noch gebräunt.
Im Ernst - wieso ist dieses Teufelszeug heller als ich? Pöh, nicht okay.



Verblendet sieht die Welt doch schon wieder ganz anders aus und nun passt die Farbe auch zu meiner Haut. Der Effekt ist aber minimal - ein paar helle Flusen zwischen den Häarchen auf meinem Arm. Für mich ist keine Mattierung und auch kein Weichzeichnereffekt zu sehen. Vielleicht waren diese Herstellerversprechen vor zwanzig Jahren einfach noch nicht erfunden worden.

Dennoch ist das Produkt wegen seines unerträglich schwefeligen Geruchs kein Nachkaufprodukt für mich. Selbst nach eine Lüftungsorgie wird es wohl noch riechen als hätte ein Hexenzirkel hier getagt.

Eigentlich ist diese Entscheidung sowieso egal - denn Lippenstift, Rouge und Puder sind schon seit mindestens zwanzig Jahren nicht mehr erhältlich.

Apfelkern

Kommentare:

  1. Krass, das Zeug kommt quasi aus der Antike. (o.O)

    Und wie ist es so? Seinen Arm zu fotografieren, auf den man vorher Schminke raufgeschmiert hat? Ist es seltsam oder wirst du nun Schminkblogger?

    Und was machst du denn jetzt damit? Wirfst du es weg oder kommt es ins hauseigene Museum?
    Ach, so viele unbeantwortete Fragen!

    AntwortenLöschen
  2. Woah
    Ich hab auch noch ein paar alte Produkte die ich irgendwann vorstellen will aber SO alt sind die nicht.

    Bei dem Lippenstift hätte ich Angst dass mir die Lippen abfallen wenn ich ihn benutze und auch das nette Schwefelpuder ist mir äußerst supsekt.
    Aber das mittlere scheint wohl alles in einem zu sein: Lidschatten, Rouge, Puder und die bestverpackteste Kriegsbemalung der Welt.
    Sehr interessant aufjedenfall :)

    Liebe Grüße,
    Tüdel ~

    AntwortenLöschen
  3. Haha.. Super Sache! Meine Mutter hat auch noch ein paar uralt Sachen rumfliegen :D

    AntwortenLöschen
  4. @Karo
    Als ich meinen Arm bepinselt und fotographiert habe, fühlte ich mich ziemlich merkwürdig. Also vorerst wird das nichts für mich mit einer Karriere als Beautyblogger.

    Was mache ich nun mit dem Zeug? Das Rouge bleibt als Badezimmerdekor stehen, der überlagerte Lippenstift fliegt in den Müll und an dem Schwefelzeugs hat meine Oma tatsächlich noch Interesse angemeldet. Na wenn man es mag.

    AntwortenLöschen
  5. oha! da hast du ja mal nen paar olle sachen hervorgekramt.
    wie alt ist dieser lippenstift? hust. 40 jahre!
    krass!
    und er malt noch! wow.
    nur die farbe ist ja ziemlich knallig.
    das rouge hätte ich nie als rouge erkennt. hätte es für irgendein puderdöschen gehalten.
    auch die farbe ist ganz schön knallig.
    damals war wohl bunt schick. ;)
    sulfoderm?
    das sagt mir doch was. gibt es das nicht immer noch? ist das nicht so ein getöntes gesichtspuder für leute mit hautproblemen?

    AntwortenLöschen
  6. Da wird man doch glatt melancholisch, oder?

    Und die Lippenstiftfarbe ist echt der Knaller ;)

    Liebe Grüße...

    AntwortenLöschen