Mittwoch, 24. August 2011

Früher war mehr Lametta

Loriot - die letzte Bastion des guten Humors.

Die ganze Familie hat über seine Sketche gelacht, sich zu Weihnachten gegenseitig aus seinen Büchern vorgelesen und seine Sprüche teilweise sogar in den Alltag übernommen.  Wie eben früher war mehr Lametta als Ausdruck des Früher-war-alles-besser-Gefühls.
Und nun soll er tot sein.

Das kam für mich überraschend, obwohl es in einem Alter von 87 Jahren nicht wirklich überraschend sein sollte. Mit seinen Worten:
Mit 70 muss man damit rechnen, aus biologischen Gründen vertragsbrüchig zu werden.

Seine Aussprüche sind wundervoll: sinnreich und komisch zugleich. Und da dieser Tage die Zeilen aus seinen Sketchen zuhauf zitiert werden, spare ich mir diese und nehme lieber Zeilen, die er als Bernhard Victor Christoph-Carl von Bülow von sich gab:
 "Es ist sonderbar, aber Eltern sind auch Menschen, und sie sind, was die Herstellung und Aufzucht von Nachwuchs betrifft, so was wie ungelernte Arbeiter..."

"Die Eintagsfliege wird bereits zwölf Stunden nach ihrer Geburt von ihrer Midlife-Crisis erwischt.
Das muss man sich mal klarmachen!"

"Der beste Platz für Politiker ist das Wahlplakat. Dort ist er tragbar, geräuschlos
und leicht zu entfernen..."

Zugabe für Besserwisser und Klugscheißer: Loriot leitet sich vom französischen Wort für 'Pirol' , dem Wappentier seiner Familie ab.

Und an seine wunderbaren Werke denkend danke ich ihm für seine Existenz.
Klingt schmalzig, ist es auch und ich komme damit klar.
Ich werde mir weiterhin an jedem Weihnachtsfest seine etwas andere Bescherung ansehen.  


Apfelkern

 


Kommentare:

  1. Ich habe nie einen Bezug zu diesem Herren finden können, was aber daran liegt, dass ich nicht damit aufgewachsen bin und so!

    AntwortenLöschen
  2. Danke für deinen Kommi, ich habe mich schief gelacht. :D
    Loriot ist für mich ein ganz großer, früher sass ich mit meiner Familie vor dem TV, meist zur Weihnachtszeit und haben uns in Dauerschleife die Sketche angesehen über die ich heute noch lachen kann.

    LG, Sarah

    AntwortenLöschen
  3. ein genialer mensch ist von uns gegangen...

    AntwortenLöschen