Donnerstag, 28. Juli 2011

Direkt über dem Guckloch

Dort befindet sich ein länglicher Streifen mit Haar. Es soll eigentlich nur unser empfindliches Auge vor herumfliegenden Partikeln und Fremdkörpern schützen. Das scheint aber vielen nicht klar zu sein, denn es ist ein regelrechter Kult um diese paar Häarchen entstanden. Manche nennen es Braue, andere sagen liebevoll Problemzone.
fig. 1 natürliche Braue
Mindestens eintausend Beiträge mit dem Thema Die Biographie meiner Augenbrauen habe ich so schon auf Blogs gelesen. Und ich bin schockiert.


Die klassische Bloggerbraue wurde ab dem 13. oder 14. Lebensjahr mit radikalen Methoden völlig oder wenigstens nahezu vernichtet. Denn alle richtigen Frauen machen das so. Das behaupten zumindest die Medien mit ihren Weltstars und Beautytipps. Wenn die Freundin ihre Augenbrauen ausreißt, kann man das selbst auch. Statt des Haars malt man sich einfach eine schiefe Linie übers Auge und meint, das wäre schick. Schließlich ist auch die Mona Lisa mit nackter Haut über dem Auge zum weltweit gepriesenen Schönheitsideal geworden.
fig. 2 extrem gerupfte Braue

Ehrlich gesagt sieht es einfach nur bescheuert aus. Denn selten werden die zarten Linien symmetrisch. Außerdem sind sie grässlich unnatürlich (was man bereits aus 15 Metern Entfernung erkennen kann), weil sie schlicht zu klein sind. Glaubt ihr, das Auge wirkt dadurch größer? Schwachsinn, es sieht höchstens dämlich aus.

Das denken sich dann im Regelfall auch die Mütter der entsprechenden Bloggerin und verstecken die Pinzette. Damit hat das Töchterchen erst einmal einen Grund beleidigt zu sein, denn sie darf keinen Krieg gegen ihren Körper mehr führen. Zumindest, was die Brauen betrifft.
Irgendwann hat die gute Mutter dann Mitleid und schleift die pubertierende Tochter in ein Kosmetikstudio, wo die Braue mit diversen abenteuerlichen Techniken professionell gerichtet wird. Nun sind alle beteiligten Partien zufrieden. Mutter freut sich, dass ihr Kind wieder ein Paar Brauen hat und ihr Liebling dankt ihr, dass sie endlich wieder ihre Brauen umgestalten durfte.
fig. 3 die idealisierte Braue

Dieser Zustand der Glückseligkeit währt allerdings nur kurz, weil die hinterhältigen Häarchen einfach so wieder wachsen. Da Mutti aber nicht bereit ist, ein regelmäßiges Profirupfing zu finanzieren, schnappt sich der Patient einfach selbst wieder das Werkzeug. Nach dem wilden Niedermähen der Braue kommt dann aber häufig die Erkenntnis, dass die Kosmetikerin das so nicht gemacht hat. Verzweiflung tritt ein und mit ihr der Traum von der perfekten Braue. Man lässt geduldig wieder wachsen, zupft selbst, ist unzufrieden. Schablonen und unnützer Krempel wie Brauenpuder, Brauengel und Brauensonstewas kommen zum Einsatz und doch sieht es nicht so aus, wie man es in Erinnerung hat.

Meistens ist das auch das Endstadium der Odyssee um die Brauenform. Nur wenige Individuen erreichen eine Zufriedenheit mit ihnen, meist sind es die Männer.
Ist aber dann doch eine Bloggerin mit ihren Augenbrauen glücklich (diese können übrigens immer noch allen anderen merkwürdig erscheinen), so verkündet sie das normalerweise regelmäßig und wünscht dafür auch Lob und Beweihräucherung von allen Seiten. Natürlich schreibt sie auch gern ein Tutorial, wie man solche perfekten Brauen bekommen kann. Aber dieses wird uns letztendlich nur eines sagen: lasst eure Brauen wie sie sind und entfernt maximal die stark von dem natürlichen Bogen abweichenden Häarchen. Allerdings weiß sie das auf einem viel anspruchsvollerem Niveau auszudrücken.



Kommentare:

  1. Hätte ich so einen Text doch bloß mit 14 gelesen... :(

    Was man mit 14 so alles schön findet (und was einem nicht auffällt, wie z.B. dass es kacke aussieht). :D

    AntwortenLöschen
  2. Meine Brauen sind ein Graus, deshalb zupfe ich sie, und zwar nicht nur die abweichenden Härchen.
    Ich würde ohne das Zupfen, Brauen bis zum Augenlid haben..SCHLIMMER als bei einem "regulärem" Mann. Mein Haarwuchs ist schrecklich. Nur gut für die Kopfhaare; die sind stark und wachsen schnell.

    Mittlerweile hab ich eine gute Brauenform gefunden und habe bemerkt, dass ein Augenbrauenstift bei mir tatsächlich was bringt.

    An der Ausrichtung meiner Brauenhaare kann ich trotzdem leider nichts machen, denn sie wachsen wie NORMALE Brauenhaare nicht nah am Gesicht (???), sondern abstehend..senkrecht!
    ;(

    AntwortenLöschen
  3. Ich entferne nur die abweichenden Härchen, aber wenn man von Natur aus eher dicke Augenbrauen hat, dann kann ich es gut nachvollziehen, dass man die Brauen in Form zupft.

    Ich find's eigentlich nur furchtbar, wenn man sie ganz wegrasiert und sich dann einen Strich anmalt. Ist allerdings auch eine Frage des Geschmacks, da sowas gerade in der Gothic-Szene sehr beliebt ist.

    AntwortenLöschen
  4. @Tía
    Na dann hoffe ich mal, dass sich unter meiner kaum mehr überschaubaren Leserschaft auch vierzehnjährige befinden.

    @T.
    Für mich fallen die Haare bis zum Lid unter "abweichende Häarchen". ;-)
    Na gut, es klingt schon nach Extremfall. Und damit, dass deine Brauenhäarchen senkrecht abstehen sollen, hast du mich schon etwas fasziniert, denn ich konnte soewtas noch nie in natura beobachten.

    AntwortenLöschen
  5. http://2.bp.blogspot.com/-2R5I9TXSd_U/Tg8g85BlLsI/AAAAAAAAAJ4/2WUCK0PbrBQ/s1600/DSC_8952.JPG

    Guck, wie sie runterhängen und nicht am Gesicht anliegen!

    Und zu diesem Nasengeruch..hmm, ich weiß nicht, ob ich so eine enge Verbindung zu meiner Schwester hätte, dass mir ihr Nasengeruch gefallen würde. D;
    Lass sie einfach mal schnauben, haha. Vielleicht gefällts dir ja.

    AntwortenLöschen
  6. Hahah! Ein geeeenialer Post, toll gestaltet! (Generell fahre ich total auf deine kreativen Posts ab)
    Ich hatte das Glück, alles von meinem Vater geerbt zu haben, so dass es mir manchmal vorkommt, dass ich kein einziges Genstückchen meiner Mutter besitze. Also wurde ich mit einer akzeptablen Augenbrauenform beschenkt und habe nun zum Glück eingesehen, was gut und passend gepflegte Augenbrauen ausmachen können. Früher hatte ich eine eher undefinierte Form (vor dem Zupfen), es war alles "zugewachsen" x) bis ich mich dazu entschlossen habe, die Pinzettentechnick wider Tränen auszuprobieren. Zu Anfang waren die Augenbrauen viel zu dünn, zwar kein Faden/Strich aber trotzdem viel zu dünn. Mein "Augenbrauenvorbild" war immer Britney Spears (höhö), also versuchte ich immer wieder diese spitze Form zu erreichen und zupfte viel zu viel Härchen weg. Eines Tages wurde mir klar, wie idiotisch mein Vorhaben ist und beliess es dabei, dass die Form der Britney-Augenbrauen für mich unerreichbar ist und liess meine Augenbrauen wieder voller werden und voilá, durch diese Tat kam diese etwas gespitze Form von alleine :>

    AntwortenLöschen
  7. haha. du hast wirklich recht :D , gefällt mir!

    AntwortenLöschen