Samstag, 9. Juli 2011

In jeder Hinsicht maximal

Ein Blick in das H&M eures Vertrauens und schon wisst ihr es: Maxikleider sind Trend.

Nur zur Info: das sind die vielfarbig bedruckten Stoffröhren (gerne auch mit so hübsche Kombinationen wie violett und lavaorange in Blütenform), die oben ein wenig gerafft werden, um gerade so an der Brust zu halten. Obwohl, ich habe die Teile schon oft genug rutschen sehen.

Klar, man kann ja auch zwei Fädchen annähen und sie Träger nennen. Doch die helfen wenig, wenn man mit seiner Hippie-Riemchensandale auf den viel zu langen Rockteil tritt und sich damit selbst das Kleid herunterzieht. Alles schon gesehen.

Wer hat das Gerücht in die Welt gesetzt, es wäre elegant oder erotisch, sich minütlich das rutschende Kleid wieder hochzuziehen?

Eigentlich mag ich lange Kleider und Röcke. Allerdings sollten sie nicht so auffällig günstig gefertigt worden sein und zweitens sollte bitte sehr nicht jeder mit diesen Teilen umherlaufen. Es ist in London schon fast lächerlich gewesen: gefühlt 70% der unter 35 jährigen Frauen in Freizeitkleidung lief im Maxikleid umher. Oft genug im gleichen Modell. So viel zur Individualität dieses Styles.

In die Oberteile passen ohne dass sie umgehend wieder herausrutschen grundsätzlich nur Brüste der Körbchengrößen A oder B . Man kann ja eh keinen BH unter dem Fetzchen verstecken und geht deshalb ganz ohne los. Das macht es für größere Brustumfänge eher unangenehm, doch zum Glück entsteht das Problem gar nicht, da oben so stark an Stoff geknausert wird, dass wie erwähnt größere Brüste keine Chance haben, von den Stoffstückchen verhüllt zu werden.
Was den Maxikleidern oben fehlt holen sie unten herum zwar wieder nach, doch eigentlich macht das alles nur noch schlimmer.
Die modisch gewordenen Gardinenderivate verschlucken auch noch jegliches Anzeichen einer schlanken Taille. Unterhalb der Brust bauscht und flattert es gewaltig und trägt dick auf, was den Körperumfang betrifft. Ständig weiß man die Gefahr, auf den Saum zu latschen wie das Damokles Schwert über sich schweben.

Immerhin sind die hässlichen Dinger recyclebar. Genug Stoff für viel Kreativität ist ja dran.

Apfelkern

Kommentare:

  1. Bist du ein "Opfer" von großen Brüsten oder wie? :> Besser große Brüste haben, als Maxikleidern tragen zu können..oder so.
    Also ich find das linek H&M-Teil ganz hübsch vom Schnitt, aber das Muster ist unnötig, genauso wie die Farbe.

    AntwortenLöschen
  2. Ich mag lange Kleider! Auf der Abschlussfeier hatte ich ein solches langes Hippiekleid an, allerdings hatte das Träger. Weiß eigentlich gar nicht, warum ich das seitdem nicht mehr anhatte...
    Also ich bin PRO.

    AntwortenLöschen