Montag, 27. Februar 2012

Freut euch des Lebens

Mit dem Thema Lebensfreude hat Konna in dieser Woche des Projekts 52 eins gewählt, das mir sehr zusagt. Nicht unbedingt, weil mir sofort ein passender Titel einfiel, sondern weil ich Lebensfreude für so wichtig halte. Was nützt es uns, ärgerlich durch die Welt zu laufen?
Davon, dass wir andere mit bitterbösem Blick ansehen haben wir selbst jedenfalls wenig.  Selbst schlechte Erfahrungen sind etwas, aus dem wir lernen und uns so dadurch bereichern können. Pessimist zu sein ergibt gar keinen Sinn. Schlechte Lebensphasen sind nur kurze Unterbrechungen der angenehmen und nicht anders herum. Die Welt ist so wie wir sehen und wenn ich fest entschlossen bin, sie positiv zu sehen, dann ist sie auch genau das. Punktum.

Und diese optimistische Grundeinstellung verkörpert Praise You von Fatboy Slim für mich. Allein das Video: eine Gruppe von Menschen tanzt mitten in einem Einkaufszentrum die lustigsten Bewegungen und strahlt dabei ungeachtet der verwirrt dreinblickenden Passanten reine Lebensfreude aus. Und genau so will auch ich ganz gleich wie die anderen darüber denken glücklich sein.



Die Musik unterstützt das Gefühl der ausgelassenen Zufriedenheit perfekt. Da möchte man am liebsten gleich mittanzen.

Apfelkern

Kommentare:

  1. Wenn man das so doch mal dem ein oder anderen Menschen an den Kopf knallen könnte... Das Leben ist zu kurz um sich über alles und jeden aufzuregen und nur Trübsal zu blasen.

    AntwortenLöschen
  2. Vielen Dank für deinen positiven Kommentar. Ich habe ehrlich gesagt befürchtet, dass meine Meinung eher negativ aufgenommen wird, da ich viele Leute kenne, die die Aufstände verstehen können. Bei ihnen darf man nichts gegen die Religion von anderen sagen, da das "Gotteslästerlich" ist und man die Gesetzte dieser Religionen eben einfach tolerieren muss.
    Und du hast recht mit dem meist atheistischem Umfeld unserer Gesellschaft, allerdings nehmen gerade die streng religiösen Gruppen wieder zu. Und diese Kinder sind dann leider der Albtraum der Bio-, Chemie-, und Religionslehrer, da sie die wissenschaftlichen Erkenntnisse meistens ablehnen. Bei diesen Kindern geht leider unglaublich viel an Potential verloren.
    Viele Grüße, Pearl

    AntwortenLöschen
  3. Ganz tolle Wahl. Ich erinner mich noch daran, das ich das Video richtig, richtig gut fand. Irgendwie wars echt schön, zu sehen, wie die, obwohl der Tanz auf den ersten Blick echt komisch wirkt, Spaß daran haben.

    AntwortenLöschen