Samstag, 14. Januar 2012

Frisch gebrüht

Der Winter ist die Jahreszeit, in der wahrscheinlich der meiste Tee getrunken wird. Auch mein ganzjährig hoher Teekonsum steigt in dieser Zeit sogar noch und daher habe ich beschlossen, mich eines TAGs zu diesem Thema anzunehmen.
Mit einem dampfenden Tee an meiner Seite bin ich startbereit.


1) Wie trinkst du Tee am liebsten?
Zuerst einmal sollte der Tee warm sein. Zusätzliche Süße mag ich nicht unbedingt in meinem Tee, doch ein Schlückchen Soja Milch gebe ich gerne in meinen Gewürztee


2) Was sind deine Lieblingssorten?
Schwarzer Tee! Sowohl Ceylon Tee, Darjeeling, Assam als auch Earl Grey werden in meiner Küche immer Asyl finden.
Außerdem liebe ich Gewürzteemischungen und Lakritztee. Ich denke, dass man das auf folgendem Bild recht gut erkennen kann:



3) Welche Sorten magst du nicht?
Um Früchtetee in beliebten Sorten wie Hagebutte, Kirsch oder auch Himbeer-Vanille mache ich einen großen Bogen, denn sie schmecken in meinen Augen auf meiner Zunge einfach nur fad, meist sehr ähnlich (na gut, ich teste mich ja auch nicht durchs Angebot, da mir Fruchttees wie erwähnt nicht besonders munden) und werden daher von mir auch liebevoll Bonbonwasser genannt.
Außerdem mag ich Pfefferminztee nicht besonders, da man mir den in rauen Mengen und zu Tode gesüßt in kalter Form zu Grundschulzeiten eingeflößt hat.

4) Lieber losen Tee oder Teebeutel?
Für den Schwarztee kommt nur loser Tee in die Kanne, doch die Gewürztees sind alle aus dem Teebeutel. Praktischer ist ein Teebeutel daher schon, doch man kann so nicht ganz so gut zusätzliche Gewürze hineingeben. Daher mische ich manchmal auch einfach Schwarztee mit Zimt, Kardamom, Nelken, Anis, Süßholz usw, um mir nach Lust und Laune einen eigenen Gewürztee zu panschen.
Die Entscheidung zwischen Teebeutel und losem Tee fällt meistens je nachdem, wie viel Zeit ich zur Verfügung habe.


5) Wann trinkst du Tee? Zu welchen Gelegenheiten?
Öhm - wenn ich Durst habe? Blöde Frage.
Ich trinke im Sommer Tee aus im Garten zusammengesuchten Kräutern (Zitronenmelisse, Ringelblumen, Holunderblüten usw.) und im Herbst und Winter Gewürztee. Schwarzen Tee gibt es das ganze Jahr lang.

6) Wie und wann hast du das Teetrinken für dich entdeckt?
Es gab nichts zu entdecken, da in meiner Familie schon immer zum Frühstück schwarzer Tee getrunken wird. Die Gewürztees entdeckte ich, als ich mir schwarzen Tee kochen wollte aber einen Gewürztee meiner Mutter erwischte (das passiert,  wenn man die einzelnen Dosen, in die man den losen Tee umfüllt nicht beschriftet) und ihn sofort wunderbar fand, sodass beim nächsten Einkauf auch ein Gewürztee für mich mit musste.

7) Wie bewahrst du deinen Tee auf?
Loser Tee wird in Metalldöschchen umgefült, da sie sich besser stapeln lassen und Teebeutel werden in der Pappschachtel im Küchenschrank gestapelt. Sind die einzelnen Pappschachteln schon recht leer, werden sie fusioniert, um Platz zu sparen.

8) Wo kaufst du deinen Tee?
Entweder im Teeladen oder im Bioladen. Na gut, der Chai von Teekanne kommt aus dem Supermarkt. Wenn der Tee so gut schmeckt muss man auch mal einen Kompromiss machen.

9) Wie sieht deine Lieblingsteetasse aus?
Eine wirkliche Lieblingstasse habe ich nicht, da es mir eher um den Tee als seine Verpackung geht. Aber in letzter Zeit nehme ich besonders gern eine farbenfroh gemusterte Tasse, die ich zum Geburtstag von einer Freundin bekommen habe.


Lieblingstasse UND Lieblingskanne vereint in stiller Harmonie

10) Wie viele verschiedene Sorten hast du?
Viel zu viele. Das die Schwarztees eher der Eigentum der kompletten Familie sind, zählen sie nicht mit.
Ich glaube, ich sollte mal ein paar Packungen leer machen. Soll heißen: mehr Tee trinken.


Na dann Prost!








Apfelkern


P.S.: Wer möchte, darf sich natürlich auch ausgiebig über seine Beziehung zu aufgebrühten Heißgetränken auslassen!

Kommentare:

  1. Uh! Sehr spannend. (Wenn mir vor zehn Jahren jemand gesagt hätte, dass ich mal sowas unter einen Post über "Tee" schreiben würde, hätte ich mich irgendwie vor der Zukunft gefürchtet... Nun, egal.) Also ich find's wirklich interessant, was das "pimpen" mit eigenen Zugaben angeht. Du solltest unbedingt ein eigenes Apfelkern-Teerezept rausbringen! Leider, und in diesem Falle sage ich tatsächlich: leider! bin ich ja so ein hardcore Kaffeesuchtl, dass für Tee viel zu wenig Platz bleibt in meinem Alltag; und deshalb gibt's auch meistens nur Fencheltee in verschiedenen Ausführungen. Alles aus dem Beutel, versteht sich. Man ist ja faul. Schade eigentlich. Ich sollte daran arbeiten.

    AntwortenLöschen
  2. ich liebe ja dieses wundervolle teestöckchen! :)
    ich lese so gerne über die trinkgewohnheiten anderer teefanatiker.
    oh, celestrial! toller tee! und kommt meist so ganz ohne süßholz aus! ich steh da grad voll auf coconut rooibos chai. :) der india chai ist auch toll! den mag ich aber lieber als decaf.
    und yogi tee ist ja fast ein muss!
    den hari tea hab ich auch schon in meinem biopladen gesichtet, mich aber noch nicht rangetraut. vielleicht sollte ich das nun mal tun...
    wie ist denn dieser rosa ungesüßter chai? die blaue edition war ja leider unerträglich!
    wie trinkst du denn deinen schwarzen tee? nur purer schwarztee oder auch gern mit aroma? welche sorten kaufst du da? ich mag ja vanille gern. oder auch toffee. und baileys.

    lass dir deinen tee gut schmecken!!! das macht dich soooo sympathisch!

    AntwortenLöschen
  3. Oh verdammt, du erinnerst mich gerade daran, dass ich noch einen halb vollen Alnatura-Tee-Adventskalender im Schrank habe...Öhm...den sollte ich mal so langsam aufbrauchen ;)

    Liebe Grüße und lass dir deine Tees weiterhin schmecken...

    AntwortenLöschen
  4. toller blog post..find ich sehr gut. ich liebe auch earl grey. bei mir kommt da immer noch ein schuss zitrone rein ganz englisch. auch english breakfast tea mag ich auch. :)

    AntwortenLöschen