Dienstag, 13. Dezember 2011

Kinderlieder

Das Projekt 52 geht mit dem Thema Kindheit in die 24. Runde.

Ein Instrument beherrsche ich nicht und auch meine Gesangeskünste sind beschränkt und dennoch singe ich gerne vor mich hin. Am liebsten unbeobachtet.

Auch in jüngeren Jahren war das nur minimal anders. Beim Vortragen von Geburtstagsständchen hatte ich immer das Gefühl, mit meinen schiefen Tönen den anderen vorgeführt zu werden.
Es gab jedoch eine Situation, in der ich mich noch nie für den eigenen Gesang geschämt habe. Und das war während die Schallplatte mit dem roten Titelbild von Gerhard Schöne lief.

Ich habe keine Ahnung, wie das Album hieß, doch ich hörte es hoch und runter während ich dabei durchs Wohnzimmer sprang. Jule wäscht sich nicht, der Apparat, Raxli Faxli und das Lied über den Traummann Fidibus sind großartig, mein Lieblingstitel war aber ganz klar das Lied vom Riesen Glombatsch. Ungeliebt und gefürchtet wegen seines Äußeren, hatte ich schon immer Mitleid mit dem eigentlich freundlichen Riesen. Sollte ich einmal einen solchen Riesen treffen, nahm ich mir vor, würde ich anders als besagte Kinder im Lied freundlich zum Riesen sein.

Der Riese Glombatsch by Gerhard Schöne on Grooveshark

Bis heute ist mir keiner über den Weg gelaufen. Dennoch werde ich meinen Kindern diese Musik vorspielen. Denn sie könnten dem Riesen ja auch begegnen.

Apfelkern

Kommentare:

  1. Hach ja, da werde ich richtig melancholisch...Nur dass ich bereits als Kind auch sehr gerne die "Erwachsenen-Lieder" von Schöne hörte und mitsang:

    "Sie haben Blues im Blut, die kleinen Jungen aus den großen Städten, haben Blues im Blut, obwohl sie lieber eine Freundin hätten..."

    Liebe Grüße und danke, dass du mich an die Musik meiner Kindheit erinnert hast...

    AntwortenLöschen
  2. oh, das ist schön! :) da fühlt man sich ganz dolle wohl beim zuhören.
    armer, armer riese. schnüff. dabei ist er so lieb.
    tolle wahl haste da getroffen!
    unbedingt kindern vorspielen!

    AntwortenLöschen
  3. Ach, es ist so schön mit Kindern gemeinsam zu singen. Die Texte dazu besorge ich mir immer auf Kinderliederportal.de - Liedtexte für die schönsten Kinderlieder
    Kann ich nur weiterempfehlen :)

    AntwortenLöschen
  4. Nie gehört, aber ich halte das für eine gute Idee, Kinder damit zu beschallen. Yay für ein bisschen mehr Toleranz und Freundlichkeit!

    AntwortenLöschen
  5. @Anonym
    Yay, ein Spam-Kommentar! Mein erster. Wie aufregend.

    AntwortenLöschen