Freitag, 18. November 2011

Das Geschäft mit den Geburtstagen

"Oh, du hast Geburtstag?" Man setzt ein freudiges Gesicht auf.
"Du lädst mich ein? Toll." Nächster Gedanke: ich muss ein Geschenk besorgen. Seufzer.

So kommt es mir jedenfalls heutzutage vor. Wer weiß, wie es früher war - aber Geburtstage verkommen immer mehr zu einem reinen Konsumevent. Dabei sollen sie doch ein herzliches Fest mit Freunden sein, bei dem man dem anderen sagt, wie sehr man sich über dessen Existenz als Freund und daher auch dessen Geburt freut. Sieht man eine Geburtstagsfeier als lästige Pflichtveranstaltung, kann man sie gleich absagen.
In kleiner Runde Erinnerungen tauschen, etwas leckeres Essen und gemütlich einen Film ansehen, etwas spielen und dazu eine Kanne Gewürztee - so stelle ich mir meine Feier vor. Und so ist sie auch für morgen geplant. Denn heute habe ich Geburtstag.

Ich habe diese Information in meinem Umkreis nicht so weit wie möglich verbreitet sondern darüber geschiegen um zu sehen, wer wirklich an mich denkt. Und so haben nur alte Bekannte und die engsten Freunde gratuliert, was ich als sehr angenehm empfand. Schließlich bin ich kein Zootier ("Oh, ein Geburtstagskind. Darf ich es füttern, Mutti?") und möchte nicht von Menschen, die mich 364 Tage im Jahr nicht beachten die herzlichsten Glückwünsche und halbherzige Umarmungen bekommen. Da sind mir die aufrichtigen Gratulationen lieber.

Aber wenn ich nicht herumposaune, dass es wieder Zeit für mein Wiegenfest ist, bekomme ich doch viel weniger Geschenke!
Es gab Zeiten in denen ich mich auf meinen Geburtstag hauptsächlich wegen der Geschenke gefreut habe. Inzwischen haben sich die Gaben eher zu einer Begleiterscheinung gewandelt. Es ist sogar eine regelrechte Belastung, sich überlegen zu müssen, welche Wünsche man äußert. Zum Glück haben meine Freunde und meine Familie oft mehr Ideen als ich und so bekomme ich liebevolle Präsente. Selbst wenn sie nicht unglaublich wertvoll sind freue ich mich. Der ideelle Wert zählt mehr, denn ob das Geschenk meinen irgendwann geäußerten Ideen entspricht oder von internen Scherzen inspiriert wurde zeigt, wie gut mich jemand kennt und so erfreue ich mich an guten Freunden.
Aber zu deren Geschenken sage ich auch nicht nein.

Der Geburtstagskern

Kommentare:

  1. ooooh herzlichen glückwunsch. :)

    ich hoffe du freust dich obwohl ich dich nicht kenne. :>

    liebste grüße von stammleserin josi

    AntwortenLöschen
  2. Da wünsche ich alles Gute zum Geburtstag!
    Möge das Zebu der Glückseligkeit dich mit seinem segenspendenden Speichel benetzen.

    AntwortenLöschen
  3. Aaaaaha!
    Apfelkern hat am 18.11. Geburtstag.
    Das notiere ich mir doch direkt mal, einfach so.
    Oh stimmt ja, Häppoie Börsdey! Ei hoop ju hät a bjutifull dey!

    Das mit den Geburtstagen kenne ich, ich meine ich freue mich auch immer wenn ich Geburtstag habe und noch bin ich in der Situation mir was wünschen zu können aber eigentlich muss das nicht sein. Was ich aber am Geburtstag HASSE ist das ständige Angerufe, ich hasse es zu teflonieren.

    Ich habe meinen Geburtstag übrigens komplett verschwiegen auf meinem Blog. Seit du mich kennst bin ich 1 Jahr älter geworden, tja, so ist das!

    Ceeeeelebration time come on!
    Döödöö döö dö dö dö dö dö!

    Liebe Grüße,
    die alte Tüdel ~

    AntwortenLöschen
  4. Wie schön. In der ursprünglichen Fassung meines Postes für heute hatte ich noch irgendwo den Nebensatz "oder Sie haben heute Geburtstag, dann sei Ihnen verziehen."
    Dir sei verziehen ;)
    Die Geschenkesache spricht mir aber sehr aus der Seele. Ich hätte auch am liebsten allen gesagt: Schenkt mir bitte einfach nichts, ich komme mir dann eh nur wieder blöd vor.
    (heimlich-dem-Apfelkern-trotzdem-alles-Liebe-wünsch-pseudo-umarm-und-schnell-weglauf)

    AntwortenLöschen
  5. Cumpleanos felíz y que tengas un día maravilloso! :)

    Geburtstage finde ich selbst auch schöner ohne Geschenkkonsumsucht, sondern einfach im Beisein guter Freunde mit einem Glässchen Wein (als Alternative zum Gewürztee :) ) einen schönen Abend verbringen. Das macht gleich eine ganz andere Stimmung.
    Obwohl Geschenke, die von Herzen kommen, mich wirklich immer rühren. Auch wenns nur eine Karte ist :)
    Ich wünsch mir mittlerweile prinzipiell auch nichts mehr - außer jetzt Gesundheit, Sicherheit, usw. Aber für die Dinge bin ich selbst verantworlich, deshalb liegt es an mir daran zu arbeiten/darauf zu achten.

    Worüber ich mich aber immer unglaublich freue ist selbstgebackener Kuchen. Schmeckt besonders lecker, weil er (hoffentlich :D) mit viel Liebe zubereitet wurde!

    Pues, muchos saludos y que recibas una tarta riquísima mañana también! :)

    AntwortenLöschen
  6. Auch ich gratuliere dir, obwohl wir uns gar nicht richtig kennen. Du sprichst wahre Worte aus und viele der Gedanken teile ich, wenn auch nicht alle.

    Ich mach es mal kurz: Auch wenn wir uns nur über unsere Blogs kennen, so sind meine Eindrücke von dir durchweg positiv und deshalb wünsche ich dir von Herzen alles Gute für dein neues Lebensjahr!

    Oder, weil wir ja beide die lateinische Sprache so mögen, so, wie es die alten Römer gewünscht haben: Fortuna dies natalis! :)

    Vale!

    AntwortenLöschen
  7. Alles erdenklich Liebe zum Geburtstag!

    Liebe Grüße...

    AntwortenLöschen
  8. @alle
    Vielen Dank für die Glückwünsche! Ich sitze mit vor Freude geröteten Wangen vor meinem Laptop nachdem ich eure Kommentare gelesen habe. Denn auch wenn ihr mich nur indirekt kennt, scheinen eure lieben Worte nicht nur dahingesagt sondern auch ehrlich gemeint zu sein. Danke!

    AntwortenLöschen
  9. Alles Gute nachträglich zum Geburtstag *_*

    AntwortenLöschen
  10. Hey, alles Gute zum Geburtstag! Also ich erinnere mich noch an die ersten Kindergeburtstage, wo dann quasi unter den Eltern verhandelt wurde, wieviel man etwa für ein Geschenk ausgeben sollte. Und dann gab es immer welche, die sich dann wieder durch Verpackung oder doch deutliche Mehrausgaben in den Vordergrund rücken mußten. Aber es kam auch regelmäßig zu Mißgunst, wenn der eine den anderen nicht zurückeinlud, obwohl es geschenkemässig doch dann eine Gewinnsituation für denjenigen war, dem man damit zum Ausdruck brachte, er würde nicht zum Freundeskreis gehören.
    Es wurde also auch meines Wissens noch nie weniger Tamtam um diese Tage gemacht, die man sich kaum selbst verdient hat. Der Fairnis halber muß man aber auch berücksichtigen, gedachte man am Geburtstag der Mutti, die einen unter Schmerzen auf die Welt gepreßt hat, müßte man wohl oder übel auch einen Abspritztag für Vati einrichten. Und dann bitte auch dort mit Geschenken. Ist ja klar. :D

    AntwortenLöschen
  11. Ah, ich Geburtstagsgratulationen..wie sie mir auf den Senkel gehen!
    Ich empfinde Geburtstagfeiern als ne Qual, schließlich erwartet man ja, dass die Freunde Spaß haben und sich nicht langweilen. Und das tun sehr wenige ohne ALkohol. :(
    Einen feinen Nicht-mehr-Geburtstag. :p

    AntwortenLöschen
  12. Ui, alles Gute nachträglich wünsche ich.
    Die Feier wäre genau nach meinem Geschmack xD.

    AntwortenLöschen
  13. Unbekannte Schönheit! Du hast deinen Link produktiv weitergeleitet - Regelmäßige Leserin, guten Tag!

    AntwortenLöschen