Freitag, 9. September 2011

Nachhilfe nötig

Wenn ich nachmittags nach Hause komme ist es eine der ersten Handlungen, die Zeitung zu lesen. Während ich mich gestern über Gott und die Welt informierte fiel mir etwas auf: die Bildbearbeitung beherrscht das Zeitungsteam noch nicht. Warum ich solche Gedanken habe? Überzeugt euch selbst.


Donnerstag ist Alditag und so sah ich die dazugehörige Werbung an. Bis ich die links abgebildete Dame sah.

Bei aller Liebe zu Aldi - diese Sparmaßnahme kann ich nicht gutheißen.
Wenn ihr Teleskopbesen und Teleskoprechen darstellen wollt, müsst ihr euch schon zwei einzelne Bilder gönnen, damit es überzeugend wird oder euch für ein Bild entscheiden. Denn die Kombination mutet reichlich seltsam an. Aber für einen Horrorfilm wäre die bauchfreie Dame mit den 2 1/2 Armen, dem Besen und dem Rechen ein hervorragendes Motiv.



Der nächste Schock wartete auf der Klatsch und Tratsch Seite. Nichts böses ahnend erblickte ich ein Bild der Sängerin Céline Dion - und war erschüttert.

Heiliger Strohsack ist die klapprig! Ich sehe die Schlagzeilen schon vor mir: BILD exclusiv: Céline Dion MAGERSÜCHTIG! Eine Diva aus Haut und Knochen.
Als ich schon die Brote für mein Carepaket an sie schmieren wollte fiel mir auf, dass sie doch nicht (so sehr wie gedacht) mit abgemagerten Gliedmaßen zu kämpfen hat. Denn es war wieder nur ein Bildbearbeiter gewesen, der ihr klammheimlich das zweite Bein weggeschnippelt hat.

Und was lernen wir daraus? Passionierte Bildbearbeiter könnten den Lesern der ALDI Werbung und der Berliner Zeitung einige Schreckensmomente ersparen, doch mit ihnen hätte ich nie so lustige Momente mit den fehlerhaften Abbildungen gehabt. Also macht ruhig weiter so.

Apfelkern

Kommentare:

  1. Das ist ja gruselig. o.O
    Man sollte von Dingen, die man nicht kann, besser die Finger lassen ... es stirbt zwar keiner davon sich das anzuschauen, aber ich weiß nicht recht.

    ALDI und auch die meisten Tageszeitungen machen ja nunmal genügend Umsatz um einen halbwegs fähigen Bildbearbeiter beschäftien zu können, da sind solche Bilder irgendwie schon peinlich ...

    AntwortenLöschen
  2. *lol* ich finds lustig, da muss man schon wirklich genau hingucken, damit einem sowas auffällt.
    Gerne mehr davon, wenn du wieder sowas entdeckst =D.

    AntwortenLöschen
  3. Wenn es nicht so furchtbar nach einem Versehen aussähe, dann wäre die Idee mit dem Teleskoparm ziemlich genial. Aber stimmt schon. Dafür bräuchte es dann wohl jemanden, der ein Bild erstellt, das nicht aussieht wie gewollt-und-nicht-hingekriegt (Oh, wie oft meine Mutter meine gewagteren Frisurversuche mit beiläufiger Erwähnung dieses Ausdrucks wieder zunichte gemacht hat...)

    AntwortenLöschen
  4. Hmmm ^^ wenn man Bildbearbeitung nicht kann, sollte man es lassen würd ich mal sagen :D Unglaublich so ein Fauxpas darf einer Zeitung wirklich nicht passieren! Das ist nicht nur peinlich sondern auch total unprofessionell. Ich würde mich als Verantwortlicher in Grund und Boden schämen ^^° Aber lustig ist es trotzdem! :D

    AntwortenLöschen