Dienstag, 21. Juni 2011

Mittsommer

Das wird kein Post über Ikea, sondern über Traditionen. Denn heute ist der längste Tag des Jahres. In skandinavischen Ländern wird dieser Tag noch ausgiebig gefeiert, doch die Tradition ist hier nahezu verloren gegangen.

Darum möchte ich euch ein bisschen inspirieren, indem ich beschreibe, was ich an diesem Tag mit meiner Familie mache.

Abends wird ein Feuer entzündet, gerne kann man auch grillen. Denn Gemütlichkeit und Tradition müssen sich ja nicht widersprechen.
Aus sieben verschieden Kräutern (beispielsweise Johanniskraut, Mariengras, Wegwarte, Gänseblümchen, Ackerwinde, Goldrute - einfach das, was schön aussieht und verfügbar ist) binden ich einen Kranz, der mit roten Bändern geschmückt wird. Diese sollten Segen bringen und Glück sowie Fruchtbarkeit garantieren. Den Kranz wird dann ein Jahr aufgehängt, bis er an der nächsten Mittsommernacht im Feuer verbrannt wird. Eine hübsche Dekoration, die irgendwann wunderbar nach Heu zu duften beginnt.

Setzt euch einfach nach draußen und genießt das lange Licht. Man kann auch um das Feuer tanzen oder versuchen darüber zu springen, wenn einem der Sinn danach steht. Es geht darum, den Höhepunkt des Sommers auszukosten. Denn danach werden die Tage schon wieder kürzer. Deshalb sehe ich auch einen Widerspruch darin, dass heute der offizielle Sommerbeginn ist.

In nordischen Sagen heißt es übrigens, dass heute einer der Tage ist, an dem die Welt der Geister unserer am nächsten ist.

Apfelkern

Kommentare:

  1. Das hört sich ja interessant an und die Tage werden ja jetzt langsam wieder kürzer. Ich werde dieses Jahr zu einigen Mittsommernächten gehen und die lange Helligkeit ausnutzen.

    AntwortenLöschen