Donnerstag, 12. Januar 2012

Quid est... vademecum?

Lange habe ich diese Kategorie vernachlässigt, doch mich erinnerte der alte Cicero, dass das Internet ein wenig mehr Lateincontent benötigen würde, da es mit Dingen wie Catcontent und Ratcontent regelrecht überflutet wird.

Heutige Frage: was ist ein Vademecum?

Das Wort ist so wie ich es gern mag selbsterklärend und wird von der lateinischen Aufforderung vade mecum abgeleitet.

vadere = gehen, schreiten
mecum = mit mir

Zusammengebaut ergibt sich im Deutschen geh mit mir als Übersetzung. Ja und; was ist jetzt ein "Geh-Mit-Mir?" Vielleicht eine Gehhilfe?
Sagen wir, es ist üblicherweise eine geistige Gehhilfe. Es ist für gewöhnlich ein unverzichtbares Buch, das ständig von seinem Besitzer bei sich geführt wird. Diese Bücher sind üblicherweise Ratgeber von anfangs meist medizinischen, theologischen oder juristischen und inzwischen diversen sehr facettenreichen Thematiken.
Man könnte ein Vademecum vielleicht als Gebrauchsanweisung für den Alltag sehen, die man stets bei sich trägt.

Falls ihr nun denkt, es sei ja ganz nett zu wissen, was ein Vademecum ist, doch letztendlich würde der Begriff heute eh nicht mehr verwendet, kann ich nur darauf verweisen, dass man heutzutage haufenweise Handbücher mit dem zauberhaften Titel Vademecum erwerben kann, die auf diverse Personengruppen wie zum Beispiel Pharmazeuten, Männer, Reisende oder Religiöse zugeschnitten sind. Seht selbst, was man alles online kaufen könnte, indem ihr bei dem allumfassenden Onlineshop eures Vertrauens aus Spaß an der Freude Vademecum eingebt.

Für mich bleibt nur eine Frage: ein Vademecum ist theoretisch alles, das einen täglich begleitet - zählt ein Taschenmesser dann auch als Vademecum?
Ich denke schon. Toll, dann habe ich ja ein waschechtes Vademecum-Messer...


Vale,

Apfelkern

Kommentare:

  1. Auf den allerersten Blick habe ich ein anderes Wort in der Überschrift gelesen. Ich bin jetzt froh, dass du kein Vasektomie-Messer hast.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey, sie kommt doch ohnehin nie nach Schwansen, weil sie wegen der Roten Beeeete gleich gehenkt würde. Insofern: Selbst wenn sie eines hätte... ;)

      Löschen
  2. Hallo Frau Apfelkern,
    hiermit überreiche ich Ihnen einen sog. Blogaward. Damit sie sich auch recht freuen können, habe ich ihren werten Namen nicht grau auf weiß oder rosa auf weiß gedruckt, sondern schwarz auf weiß. Ich hoffe, das stimmt sie positiv.

    Hochachtungsvoll, Josi

    AntwortenLöschen
  3. Mir ist zu dem Wort zuerst eine Kaugummiwerbung eingefallen. Vademecum Gum.
    Habe sogar die alte Werbung dafür noch gefunden, hier nämlich:

    http://www.adsandbrands.com/en/sujet/henkel-central-eastern-europe-gmbh/vademecum/19937/coffset-3/0/start-1690/end-2012/brand-VADEMECUM/sortierung1-title/sortierung2-datum/order1-ASC/order2-ASC/showbrand-marke

    Ganz unten habe ich gelesen, dass diese Werbung 1974 rauskam. Und fühle mich urplötzlich nicht mehr ganz so taufrisch. Aber immerhin erinnere ich mich noch dran...

    AntwortenLöschen
  4. Wieder was zum Klugscheißen! Allerdings geht das Wort nicht so richtig in meinen Kopf rein.
    __
    Wir ziehen das gleiche Publikum an! Jedenfalls teilweise. Und eigentlich nicht nur gleich, sondern mitunter auch dasselbe! :OOOoo

    AntwortenLöschen