Montag, 20. April 2015

#PMDD18

Am Picture My Day Day geht es darum, einen Tag in seinem Leben zu dokumentieren. Es ist nicht erforderlich, dafür etwas besonderes zu unternehmen oder große Abenteuer zu erleben - was für ein Glück für mich, denn diesen Anforderungen entspricht mein erlebter Tag nicht. Trotzdem werde ich wie immer mein Bestes geben, die Quote der gezeigten Katzen und Füße hoch zu halten.

Dieses Mal wird der Picture My Day Day übrigens von Leeri veranstaltet.

Vor dem Wecker am Wochenende früh aufwachen kann ich.


Erst mal ein bisschen im Bett stricken. #grannyatheart


Mich in meinen leuchtend grünen Socken aus dem Bett schwingen. Die tolle Farbe macht mir immer gute Laune. Ich kleide mich eigentlich nie besonders farbenfroh aber wenn ich Socken stricke, tobe ich mich gern mit Farben aus.


Der herzallerliebste Kater muss morgens erst mal ordentlich durchgeflauscht werden. Ich liebe das Geräusch einer schnurrenden Katze!


Schwarzer Tee und Käsebrot. What I call a Frühstück.


Neues Semester bedeutet neue Lernmaterialien, die ich mir aus den Vorlesungen der Woche zusammen bastle.


Meine Rundstricknadel ist da!!! Und nein, ich habe kein gestörtes Verhältnis zum Stricken.


Dass #PMDD ist und es deshalb nur roh-vegane Gerichte geben kann, galt nicht in der gemeinschaftlichen Abstimmung über das Mittagessen. Trotz der Gefahr, 20% meiner Leser durch das Bild der Grützwurst zu verlieren und ein Opfer des Wurstshamings zu werden, verschweige ich diesen Teil des Tages nicht.


Selbstgemachten Schlehenlikör abgefüllt. 
*Nein, ich habe nicht die Hälfte schon getrunken. *hicks*


Samstagskuchen backen.


Backen macht hungrig. Himbeerjoghurt mit Kakao Stückchen hilft.


Während der Kuchen im Ofen bäckt, erhitze ich mich mit Sport. Anstrengend!


Der Kuchen sieht nach seiner Hitzeeinwirkung im Ofen schon attraktiver aus als ich nach dem Sport. 


Ab in die Bahn und auf in die große Stadt. Wie schön es doch ist, wenn die Bahnen fahren!


Ich mag exotische Supermärkte unheimlich gerne, um darin nach ungewohnten, aufregenden Lebensmitteln zu stöbern. Dieses mal war ich im türkischen Supermarkt zwischen den Regalen unterwegs.


Meine Ausbeute. Verzehrfertige Snack-Esskastanien sind nach aktuellem Stand übrigens nicht mein Fall.


Abendessen mit meinem Freund. Wild gewürzte Beute aus dem türkischen Supermarkt mit Fladenbrot. Man beachte die unterschiedliche Dosierung von frischen Kräutern auf männlichen und weiblichen Speiseplänen.


Während wir den Abend mit zwei Folgen Game of Thrones ausklingen ließen, habe ich fleißig an den Geburtstagssocken für eine Freundin weiter gestrickt.
Und dann sind wir ins Bett gefallen und ich habe spontan vergessen, noch ein Bild der Uhrzeit zu machen. Man kann halt nicht alles haben. Aber zumindest hatte ich einen schönen Tag und viel Spaß dabei, meinen Mitmenschen zu irritieren, indem ich vor deren Augen willkürlich meine Umgebung fotografiert habe.


Apfelkern

Kommentare:

  1. Mhh, das Abendessen schaut sehr lecker aus und der Kuchen ebenso! :D

    Deine grünen Socken finde ich schön. ^__^

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Auch wenn man es ihm nicht ansieht, war der Kuchen ein bisschen klitschig. Eigentlich ein Kriterium für misslungene Kuchen aber dass er so schön feucht-saftig war, hat uns am Ende ziemlich gut geschmeckt.

      Uh ja, ich liebe meine grünen Socken. Ich sehe sie mir auch öfter ganz fasziniert an. :D

      Löschen
  2. Dieser Beitrag wurde mir bei bloglovin' irgendwie nicht angezeigt. Habe mich schon gewundert, wann dein Beitrag dazu endlich kommt!

    Du stellst dir am Wochenende einen Wecker? Das Rundstricken mit Rundstricknadeln musst du mir mal zeigen. Irgendwie kann ich mir das noch immer nicht ordentlich vorstellen.

    Ach, ich konnte bei deinem Tweet über Grützwurst gar nichts mit dem Begriff anfangen. Jetzt sehe ich, das ist Tote Oma. Dann nenn' das doch auch so! :D

    Bei den fertigen Esskastanien bin ich übrigens ganz deiner Meinung. Habe aber auch noch nie nicht verzehrfertige gegessen, halte also allgemein nicht wirklich viel davon.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ganz schön mies, wie Bloglovin mich boykottiert! Dann boykottiere ich sie gleich mal zurück und lese meine Blogs weiterhin nicht über sie.

      Klar stelle ich mir am Wochenende im Semester einen Wecker. Nicht unbedingt super früh aber schon so 8:00 - 8:30 Uhr, damit ich nicht endlos schlafe und noch einiges schaffe. Meistens bin ich aber eh schon vor dessen Klingeln wach.
      Rundstricknadeln sind nicht so der Knaller aber man kann mit ihnen zwei Socken parallel stricken, was schon ein Argument für sie ist. Kann ich dir beim nächsten wilden Stricktreff gerne zeigen, wie das geht.

      Tote Oma klingt viel weniger appetitlich als Grützwurst. Allein schon die Assoziationsketten…Patienten, Präparierkurs, meine eigene Oma…danke, nein. Klingt eher unangenehm, schmeckt aber deutlich besser als Esskastanien.

      Löschen