Sonntag, 6. Mai 2012

Musik to go

Ja, ich komme momentan zu nix. Kein Blogpost und Kommentare nur sehr spärlich. Meine mündliche Abiturprüfung steht bevor und ich bin nervöser als vor jeder schriftlichen Prüfung. Wenn ich wollte, könnte ich spontan in Panik verfallen. Mache ich aber nicht. Dachte ich. Hoffe ich.

Dennoch will ich nicht meinen Beitrag zu Konnas musikalischem Projekt 52 auslassen. Immerhin habe ich die letzten 43 Themen nicht ausnahmslos bearbeitet, um jetzt die Kette zu unterbrechen. So nicht, Freunde.

Ich habe mir nicht lange Gedanken zum aktuellen Thema Bus- und Zugfahrt gemacht. Zuerst kam mir der Gedanke, das schottische Lied "Loch Lomond" zu wählen, doch die Interpretationen, die ich fand hatten einfach nicht den Charme der von meiner Mutter enthusiastisch und schief gesungenen Version, die ich in Erinnerung hatte. Dabei hat sie uns damit während der Autofahrten des Urlaubs in Schottland damit so viel Freude bereitet.

Im Zug nutze ich die Zeit gern zum Lesen. Musikalisch würde ich daher etwas ruhiges, sanft dahinfließendes bevorzugen, um es im Hintergrund hören zu können, ohne dabei das Lesen zu stören. So entschied ich mich für das Pianostück, das gefühlt jeder zweite als sein liebstes Pianostück nennt und es mir dadurch langsam fast pseudointelligent erscheint, sich auch dazu zu bekennen. Aber ich mochte es natürlich sowieso schon vor allen anderen.


Comptine d'un autre été von Yann Tiersen. Was auch immer die französischen Worte bedeuten - ich mag das Lied sehr.

Und nun zurück zur Panik.

Apfelkern

Kommentare:

  1. Grob übersetzt bedeutet das "Reime von einem anderen Sommer" ;). Aber nur keine Panik, was die mündliche Prüfung angeht. Wenn du dich da so ausdrückst wie in deinem Blog, dann wird das ein Kinderspiel!
    Viele Grüße,
    Pearl.

    AntwortenLöschen
  2. Soweit ich mich erinnere ist es von "die zauberhafte welt der amelie" oder?
    Ich verbinde mit den Lied schöne Erinnerungen, ich war 2011 bei der Osterakademie und ein teilnehmer konnte dieses Lied spielen...oh und wie oft er es spielen musste. Es war so eine tolle Zeit.

    Dann war es lange Zeit mein Weckerton...jetzt höre ich es nicht mehr so oft ;)
    Auf Youtube gibt es noch ein 3D Video davon welches sehr traurig ist mit einem alten Mann am Klavier

    AntwortenLöschen
  3. Ich mag das Stück auch ganz gerne. Und dabei ist es mir völlig egal, ob jeder Zweite das auch so sieht.
    Außerdem hat der Musikgeschmack für mich nichts mit Intelligenz zu tun. Allerdings liegt es mir auch völlig fern darüber nachzudenken, was auf andere intelligent oder völlig unterbelichtet wirken könnte.

    Grüße!

    AntwortenLöschen
  4. oh, der soundtrack zu amelie ist einfach wunderwunderschön! :)))
    den höre ich auch super gerne. ist auch so entspannend. und was zum abschalten.
    einfach schön!
    wie der film!

    AntwortenLöschen