Dienstag, 10. April 2012

'Cause I'm nothing if you're not by my side

Es ging schnell: meine Wahl für das Thema Liebeserklärung des Projeks 52 von Konna in dieser Woche stand sofort fest. Aber ich habe den Themenvorschlag ja auch nicht ohne einen Song im Hinterkopf gemacht...

Wozu dann noch lange umherschwafeln? Außerdem ist die Chance, dass kürzere Posts gelesen werden, auch viel höher.

Das Lied habe ich wegen seines Texts ausgewählt. Die Dankbarkeit des Sängers lyrischen Ichs für die Beziehung ist so deutlich, dass dem Zuhörer der Wert dieser sehr klar wird. Herzerweichender Nu Metal. Man wünscht sich sofort einen Partner,  mit dem man solche Gefühle teilen kann. Verständnis, aufrichtige Liebe, Ergänzung.

Den Song lernte ich unabhängig vom Video kennen und war so ein wenig verwirrt von diesem. Schließlich hatte ich mir eher Action oder leidenschaftliche Szenen  vorgestellt statt traumatischer Krankenhauserlebnisse. Egal, es geht hier um die Musik, nicht das Video. Und der Text ist und bleibt kraftvoll-schmalzig-toll.






















Hach ja.
So ein Lied würde ich mir von jemandem natürlich auch gern widmen lassen.  Allerdings wäre auch ein aufrichtiger Liebesbrief völlig ausreichend.

Apfelkern



Kommentare:

  1. J.Irivngs "Gottes Werk &..." hab ich hier noch auf einem meiner ungelesenen Bücherstapel.
    Auf jeden Fall ist noch "Bis ich dich finde" und "Witwe für ein Jahr" zu empfehlen. Großartige Bücher.

    RE:Ich kann mich bezüglich diesem Thema nicht entspannen. Es muss sich was ändern..irgendwie.
    Allein schon meine immense Bücherliebe findet sich fast gar nicht in meinem Freundeskreis. Und selbst wenn, was macht man damit? Man liest ja keine Bücher zusammen. Man kann sich austauschen und dann war's das auch. Dazu muss man aber auch die gleichen Bücher gelesen haben..

    Weiberabend würde ich prompt ablehnen. Erstens weil ich vllt. zwei bis drei Freundinnen habe (die dazu auch nichts miteinander zu tun haben) und zweitens ich besonders bei Mädels lieber mit denen alleine bin, glaube ich.

    Früher fand ich alles so viel einfacher und natürlicher. Jetzt ist alles so erzwungen. Fühlt sich schlecht an.

    AntwortenLöschen
  2. Nunja, erzwungen in dem Sinne, dass ich mich immer aufraffen muss was mit anderen zu machen. Es kommt nicht oft vor, dass mir jemand was vorschlägt, worauf ich sofort Lust zu habe.
    Andererseits bin ich nicht so kreativ mir tolle Dinge auszudenken, was man unternehmen könnte. Ich denk mir immer es könnte der Person zu langweilig sein.
    Und neue Freunde kennenlernen? Ich? Mein Freundeskreis besteht aus alten Mitschülern, ner Kindheitsfreundin und Internetbekanntschaften. D:

    AntwortenLöschen
  3. Den Song hat der Sänger tatsächlich für seine damalige Freundin geschrieben^^

    Das Video soll sich auf einen Film beziehen. Eine Krankenschwester verliebt sich in ihren Patienten und schlägt ihm immer wieder die Beine kaputt, damit er bei ihr bleiben muss und sie nicht verlassen kann.
    Das mag eine etwas krankhafte Art von Romantik sein, aber ich empfand das im Zusammenhang mit 4Lyn und dem Song immer als sehr passend. Eigentlich ist er seit 7 Jahren einer meiner Lieblingssongs, aber mir ist letztes Jahr erst aufgefallen, dass das Video in den Beelitzer Heilstätten gedreht wurde.

    AntwortenLöschen
  4. Ich konnte 4Lyn ewig nicht leiden, weil sie damals mit Linkin Park berühmt wurden und ich fand die waren nur ein super billiger abklatsch :3

    AntwortenLöschen