Donnerstag, 19. April 2012

Alles Gute!

Hiermit gratuliere ich meinem Blog zu seinem ersten Geburtstag! Unglaublich, dass seine Gründung schon ein Jahr her ist. Erstaunlich, dass ich die Freude am Schreiben nie auch nur ansatzweise verloren habe. Faszinierend, dass sich inzwischen tatsächlich Leser eingefunden haben.

Am 19.April des letzten Jahres waren Osterferien und ich hatte ein wenig Zeit. Nachdem ich zufällig den Blog meiner guten Freundin Karo gefunden hatte, begann ich mich näher dafür zu interessieren. Was die da wohl so treibt? Blogger - für mich waren das fremde Wesen, komische Einzelgänger und Promis, die sich ein wenig um Fankontakt bemühen. Die üblichen Vorurteile eben.
Während ich in der langen Feriennacht durch unzählige Blogs stöberte, begeisterte mich die Möglichkeit, Gedanken und Texte unabhängig mit anderen zu teilen immer mehr. Nach einem gewissen Zögern entschloss ich mich spontan, einen eigenen Blog zu gründen. In diesem Moment verstand ich mich wohl selbst nicht. Und so stürzte ich mich in das neue unbekannte Phänomen Blog und schrieb den berühmt berüchtigten ersten Post, den irgendwie sowieso nie jemand liest.

Der Name war schnell gefunden, da ich ihn einfach meinem vorher schon genutzten Internet Pseudonym an glich. Apfelkerne - klingt doch gut.
Zudem sind Apfelkerne für mich ein Sinnbild für all das besondere, das man für gewöhnlich übersieht. Habt ihr schon einmal einen Apfel quer aufgeschnitten und die wunderschöne "Blume" des Quergehäuses gesehen?
Ich hatte kein konkretes Konzept für den Blog und wahrscheinlich habe ich das noch immer nicht. Aktuelle Eindrücke und Erlebnisse werden in Posts verwandelt und dieses unmittelbare Mitteilen der Gedanken gefiel mir. Anfangs bezweifelte ich, dass sich irgendwer für meinen Hirnquark interessieren könnte. Wie sollte jemand denn überhaupt hier landen?
Über meine Kommentare auf anderen Seiten landete dann aber doch irgendwann jemand auf meinem Blog und als ich dann einen ersten Kommentar und sogar eine Leserin bekam, war ich vor Freude völlig außer mir und war den gesamten Tag lang so beschwingt, dass ich gefragt wurde, was passiert sei.
Vielen Dank für diese besondere Freude an meine erste Leserin T., die ich noch immer nicht vergraulen konnte!

Manchmal langsam, dann wieder schneller kamen Leser hinzu. Ich schrieb über jeden Schwachsinn, der mir ins Hirn flatterte, jede Grübelei, die mich befiel, Strickkram, Kochwerk und dann gefiel das sogar noch den Lesern. Als ich dann irgendwann 50 Leser hatte, stellte ich mir einmal bildlich vor, wie sich fünfzig Personen um mich scharen und mir zuhören. Die Vorstellung war so unglaublich, dass sie lächerlich schien. Aber nein - mit einem Blog ist das möglich.
Der Austausch in den Kommentaren mit euch Lesern ist wunderbar. Durch das Bloggen habe ich mich in menschlicher und auch technischer Hinsicht sehr weiterentwickelt, was so viel mehr als das ist, was ich mir anfangs vom Bloggen erhofft hatte.
Außerhalb der Kommentare vertiefte sich der Kontakt zu anderen Bloggern, was mich für unglaublich wertvoll halte. Wer hätte gedacht, dass sich so viele Blogger als derart sympathische Menschen erweisen würden? Diese Verbindungen sind mich für äußerst wertvoll.

Ähnlich unfassbar ist es für mich, dass ich inzwischen 83 + 8 (GFC und Bloglovin) Leser = 91 habe. Ich meine - 91!!! Das sind doch fast hundert Personen und damit eine riesige Menge. Mehr, als ich mir je erhofft hätte und das dann auch noch in einem Jahr. Wow.

Nun zu den Statistiken. In einem Jahr durfte ich ganze 25674 Aufrufe verzeichnen, Tendenz steigend.

monatliche Zugriffsanzahl

Die Hauptzugriffsquellen:
72 mal: apfelkerne Blog
39 mal: was haben die zellen von fliegenpilz apfelbaum und hauskatze gemeinsam
Worauf diese Zugriffsquelle sich bezieht, verstehe ich immer noch nicht.
21 mal: wer hat mich gegoogelt
Und weil er so schön ist darf auch dieser 19 mal gewählter Zugriff nicht fehlen: reizwäsche.

Ganze 246 Posts habe ich diesen inklusive in einem Jahr produziert, wovon die meistaufgerufenen Sorbische Ostereier (165x), Gestockt (136x) und Klöppeln (131x) sind. Ihr fandet die Post mitreißend, anregend und ernüchternd - jeder Klick in die Bewertungszeile gab mir die freudige Gewissheit, dass meine Kritzeleien tatsächlich gelesen wurden. Ein "ernüchternd" gab mir oft ein dumpfes Gefühl im Magen, hatte ich doch Leidenschaft, Zeit und Mühe aufgewendet, doch bin ich  für diese Ehrlichkeit zugleich dankbar.
Unbeschreiblich dankbar bin ich auch allen meinen Lesern für sagenhafte 1179 Kommentare. DANKE! Ohne eure Rückmeldung und all die wertvollen Gedanken wäre das Bloggen auch nur ein öffentliches Tagebuch, das Gedanken schluckt, aber keine zurückwirft. Große Leserzahlen sind ja schön und gut, doch wenn niemand wirklich interessiert die Texte liest, hätte ich lieber nur fünf Leser, die wirklich auf meine Gedanken reagieren. Wie gut, dass gleich 91 dieser Individuen sich hier versammelt haben. Meine Dankbarkeit ist endlos.
Jetzt werde ich albern und sentimental aber; das ist für euch:



Ich schätze, dass ich von einer einst das Internet skeptisch beäugenden Person zu einem Teil dieses Netzwerkes geworden bin. Ich bereue es ganz und gar nicht und freue mich auf die nächsten Jahre. Hoffentlich habt ihr an diesem Blog genauso viel Freude wie ich. Na dann - cheerio!

Apfelkern

Kommentare:

  1. Gratulation!! :D
    Besonders interessant sind die Zugriffsquellen.. Ich hab gerade bei mir geschaut und das bizarrste war "anime Oma".
    Sehr verkorkste Menschen müssen da draußen sitzen.

    AntwortenLöschen
  2. Glückwunsch! Du hebst dich ja allein deshalb schon von 90% der Blogs ab, weil es bei dir überhaupt was zu lesen gibt. Und dann noch unter Beachtung von Interpunktion und Groß-/Kleinschreibung! Insofern positionierst du dich, zumal es auch mal was Anregendes für den Kopf gibt, doch ganz gut. Und wenn du nebenher ein bisschen Reizwäsche klöppeln würdest, würden die Zugriffszahlen sicher ins Unermessliche steigen! Bei mir suchen die Googler ja eher irgendwelche Personen nackt oder fragen nach sexuellen Tätigkeiten zwischen Mensch und Monster, da kann ich also in deinem Terrain gar nicht mitreden. Aber weißt du was? Mach einfach so weiter. Ich les das ganz gern ab und zu. :)

    AntwortenLöschen
  3. Na dann meinen herzlichen Glückwunsch zum ersten Jahr! Ich schaue immer wieder gerne vorbei (auch wenn ich nicht jedes Mal kommentiere) und hoffe doch, du machst so weiter!
    91 Leser nach einem Jahr - wow. Ich glaube so weit werde ich es vermutlich nicht bringen. Aber ich bin auch zufrieden mit meinem kleinen erlauchten Leserkreis ;-)

    In diesem Sinne, auf die nächsten ähnlich erfolgreichen und erfreulichen Jahre!!!

    AntwortenLöschen
  4. Allerherzlichen Glückwunsch :D und auf viele weitere Leser(innen).
    Mein Blogbaby wird auch bald 1 Jahr alt und ich freu mich richtig drauf.

    AntwortenLöschen
  5. Meinen Glückwunsch.
    Ich lese deinen Blog gerne, also nur weiter so.
    Du hättest natürlich mit mehr Squalen feiern können, aber naja...

    AntwortenLöschen
  6. gratuliere zum einjährigen!!!
    mach weiter so!
    schön, dass du dabei bist!
    ein herz für dich und deinen blog! :)

    AntwortenLöschen
  7. Gratulation!

    Bin heute zum ersten Mal auf Deinem Blog (aufmerksam geworden über den Blogroll von Abraxandria). Ja und ich muss sagen/tippen mir gefällt es hier überaus gut :D

    Sei gegrüßt,

    Ihsan.

    AntwortenLöschen
  8. glückwunsch von mir - deine texte lese ich, als teil deiner leserschaft, sehr gerne und freue mich über das sentimentale ♥ :D

    AntwortenLöschen
  9. Ja, unglaublich das ganze. Ein ganzes Jahr ist vorbei. Das muss man sich alles wirklich mal bewusst werden. (Mein "Blog-Geburtstag" war irgendwann auch schon - so sehr hab ich aber nicht drauf geachtet.) Dieses tolle Netzwerk, das einen so unglaublich bereichert. Ist wahrscheinlich auch unser Gesichtsbuch-Ersatz. Was würden wir nur ohne Blogger tun? Vielleicht FREUNDE treffen?!
    Ich will es mir gar nicht vorstellen. :p

    Freut mich, dass ich dir als erste Leserin im Kopf geblieben bin!

    AntwortenLöschen
  10. RE: Achja, "Looking for Alaska"/"Eine wie Alaska", wie du sicher schon ecoisiert hast, sind das gleiche Buch. In der Tat ein schönes Buch.

    AntwortenLöschen
  11. Herzlichen Glückwunsch zu deinem einjährigen Bestehen!
    Wenn ich nicht über die gute Josi auf deinen Blog aufmerksam geworden wäre, würde ich über ich weniger anregende Gedanken stolpern, als ich es jetzt tue. Hoffentlich hälst du noch eine Weile durch und bist auch noch in ein oder zwei Jahren dabei!
    Da ich bis jetzt über nicht über allzuviele Blogs gestolpert bin, die mich so ansprechen, wünsche ich dir noch viele neue Leser, keine Schreibblockaden und immer wieder gute Ideen!
    Viele Grüße,
    Pearl.

    AntwortenLöschen
  12. Glückwunsch! ^^ Ich freue mich immer über tolle Posts von dir. Ich lese sie sehr gerne und denke auch oft genauso wie du. Komisch... Ich bin wohl zur Hälfte ein Apfelkern. :D

    AntwortenLöschen
  13. Hey du, es ist zwar mehr so ein Zusatztag, aber über deine Antworten würd ich mich freuen, weil deine Gedankenwelt im Gegensatz zu den anderen eine ganz andere ist. Vielleicht hast du ja Zeit und Lust, ggf. auch die Fragen einfach gesondert mal zu einem Thema zu machen.

    AntwortenLöschen