Samstag, 11. Februar 2012

Runzelblocker

Der Superbowl eine riesige Sportveranstaltung, die in den USA sehr populär ist. Mich interessiert dieses plötzliche Masseninteresse an schwitzenden Sportlern, die hin und zurück über den Rasen laufen und sich um den Ball prügeln eher mäßig, es wirkt eher einschläfernd durch seine Monotonie. Football wird so sicher nicht mein Lieblingssport, doch trotzdem gab es einen Teil dieser erst kürzlich stattgefundenen Sportschau, der mich nachdenklich stimmte: Madonnas Auftritt während der Halbzeitpause. Ein Video davon findet ihr hier. Sehr es an, seid beeindruckt oder lasst es einfach.

Mittlerweile schon 52 denkt sie noch immer nicht daran,  in reduziertem Tempo stärker bekleidet auf der Bühne zu agieren. Madonna ist der Inbegriff des Strebens nach scheinbar ewiger Jugend. Und das natürlich nur durch Yoga, gesunde Ernährung, viiiiiiieeeeeele Liter Wasser täglich und ihre guten Gene.

Ich sah ein Video ihres Auftritts beim Superbowl und war beeindruckt und irgendwie bestürzt zugleich.
Sie präsentierte sich gelenkig, munter und witzig. Alles war exakt durchgeplant, viele bekannte Persönlichkeiten unterstützten ihren Auftritt live. Es lief reibungslos, nahezu perfekt.
Doch es wirkte, als würde sie sich mit aller Kraft an ihre Rolle als jugendlich frische, wandelbare, erotische Diva klammern. Sein wir ehrlich: mit steigendem Alter wird das immer schwerer und es fällt mir schwer, mir vorzustellen, dass sie mit 70 Jahren immer noch im engen badeanzugartigen Oberteil mit Netzstrumpfhosen über die Bühnen der Welt hüpft. Dennoch glaube ich, dass sie solange wie möglich genau das machen wird.
Ab einem bestimmten Alter wirken gewisse Dinge einfach unpassend, ja lächerlich. Auch wenn man den Schein mit einer Ernährung auf Algenbasis, fünf Stunden täglichem Training, das einer Marathonvorbereitung gleicht, und Photoshop sowie Make-up aufrecht erhalten kann - es muss nicht sein.

Ein typischer Einwurf bei diesem Thema: Man soll in Würde altern.
Zu seinem Alter und den entsprechenden Erfahrungen zu stehen ist wichtig. Das ständige Bestreben, jünger zu sein nervt und führt zur Selbstverleugnung. Warum bitte sollten wir uns für unser Geburtsjahr schämen?
Das Alter spielte einst kaum eine Rolle, viele wussten nicht einmal mehr genau, wie viele Sommer sie schon haben kommen sehen. Man schätzte eher die Erfahrung des Alters, heute wollen wir lieber naiv, kindlich, albern und rehäugig sein.

Entweder der aktuelle Jugendwahn wird so weit getrieben, dass irgendwann fast alle bis zur Unkenntlichkeit (des wahren Alters) geliftet, gefärbt, aufgepolstert und gestrafft sind und das auch beide Geschlechter betrifft oder es erfolgt eine Umkehr dieses blinden Strebens nach Faltenfreiheit. Dann könnte man ohne schief angesehen zu werden auch schon mit 35 graue Haare und Falten zeigen. Denn das reduziert den Wert eines Menschens nicht im Geringsten.

Mal sehen, wann Madonna das erkennt. Denn falls sie Johannes Heesters den Rang als am längsten aktiver Bühnenkünstler ablaufen will, muss sie das Grundkonzept ihrer Auftritte leicht abändern. Oder...?!

Wir sollten uns nicht nur darauf beschränken, uns darum zu sorgen, wie wir die Alterung des Körpers verhindern können, sondern uns eher um die Beweglichkeit des Geistes kümmern.

Apfelkern

Kommentare:

  1. haha, den teil vom super bowl habe ich mir wohlweislich nicht angeschaut. dieses faltenausbügeln wird aber statistisch gesehen wieder mit einem anderen, nicht minder obskuren trend ausgeglichen: ich sehe in letzter zeit vermehrt mädels (=fashionbloggerinnen?) mit grau gefärbten haaren und omaklamotten, vermutlich "grannystyle" oder so.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die grau gefärbten Haare sind wohl tatsächlich schon eine Art des Gegentrends.Aktuell entdeckt die "jüngere Generation" sowieso das Altmodische für sich und so sprießen DIY Blogs wie Pilze aus dem Boden, was mir jedoch sehr gefällt.

      Die grauen Haare beeindrucken mich.So etwas habe ich noch nicht gesehen.

      Löschen
  2. Lieber Apfelkern, ich gebe zu, ich musste ein bisschen schmunzeln, als ich deinen Post gelesen habe. Weil Du so vehement dafür eintrittst, zu seinem Alter zu stehen, sich nicht für sein Geburtsjahr zu schämen. Und wenn ich mich recht erinnere bist du gerade zarte 19 Jahre alt.

    Ich wünsche dir wirklich, dass du deine Einstellung über die Jahre behalten wirst. Was nicht immer ganz einfach ist. Ich kann das aus eigener Erfahrung sagen, werde ich doch in sehr naher Zukunft 41. Und ich hatte mit 35 schon die ersten Falten. Aufgrund ein ziemlich verpickelten Jugend haben sich diese zu einer Haut gesellt, die nix von Pfirsich hat. Leider.

    Und ich kann dir sagen, dass es manchmal ganz schön weh tut, deshalb für älter gehalten zu werden. Allerdings mache ich mir darüber zunehmend weniger Gedanken. Vielleicht eine der guten Seiten des Älterwerdens.
    Und die grauen Haare, die sich durchaus auch schon vereinzelt blicken lassen, stören mich gar nicht. Im Gegenteil, ich finde schöne graue Haare gut!

    Und nun frage ich mich, was Du denn so in diesem meinem biblischen Alter für unpassend und lächerlich halten würdest.
    Ich erwische mich nämlich manchmal selbst bei so komischen Gedankengängen á la "bin ich dafür nicht schon zu alt?" Zum Beispiel wenn ich mal wieder Sneakers kaufe(n möchte). Oder knallorangefarbenen Nagellack auf die kurzen Fingernägel pinsele. Oder Karten für ein Ärzte open Air Konzert kaufe. Oder, oder, oder.
    Und ich mache es trotzdem. Weil ich mich wohl damit fühle. Egal was andere sagen.

    Im übrigen finde ich nicht, dass man auf Grund seines Alters sein Tempo reduzieren sollte/müsste. Auch da gilt, jeder so wie er kann und mag. Und das gilt fürs körperliche natürlich genauso wie fürs geistige!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich weiß, ich weiß: in dem jugendlichen Alter hat man leicht reden...

      Oft werde ich älter geschätzt, einmal sogar mit meiner Mutter verwechselt. AAAAHHH! Aber wir sehen uns grundsätzlich recht ähnlich... dennoch war ich geschockt. Doch es war auch nur die Fehleinschätzung eines Einzelnen. Das passiert nun mal, wenn Jugendliche nicht die Klischees eines Jugendlichen (Turnschuhe, Kaugummi, 24/7 mit Handy, laut gröhlend im Kreis der Homies und Leo-Jacke) erfüllen.
      Graue Haare würden mich wahrscheinlich vor einem Alter von 50 Jahren stören, da sie einen wirklich wesentlich älter wirken lassen. Und in meiner Familie voller Bleichgesichter mütterlicherseits mit allgemeinem Pigmentmangel treten graue Haare generell recht früh auf. Und dann komme ich auch noch nach Mutti und würde dann wohl die ersten grauen Haare mit 30 überfärben.

      Natürlich sollte man sich nicht von seinem Alter einschränken lassen, doch man muss ich nicht mit 50 in Unterwäsche über die Bühne springen. Hat die Jugend die Peinlichkeit und Schamlosigkeit gepachtet? Nein. Und doch erwartet man immer mehr Reife von den "älteren". Verantwortung erwarten wir. Es verwirrt, etwas anderes zu sehen.
      Und es nicht schlimm, mit 40 Sneakers zu tragen und Nagellack zu mögen. Das ist meiner Meinung nach ein Teil der persönlichen Freiheit. Beim DSDS Casting sollten sich trotz persönlicher Freiheit lieber junge als reifere Menschen zum Obst machen (wenn überhaupt), denn bei ihnen kann man es auf Unerfahrenheit schieben.

      Eine Karte für ein Freiluftkonzert der Ärzte in Berlin habe ich auch. Meine auch shcon etwas älteren Eltern sind übrigens auch dabei. Sie werden in der Waldbühne auf die Sitzränge zurückgreifen, während ich vor der Bühne mit einer Freundin im Pulk springe.
      So klappt Generationsverständigung.

      Löschen
  3. ((danke für's erinnern! ich habe noch dazugefügt, welche farbe ich genommen habe und dass man mit rote-beete-saft sicher auch gut färben kann! mag es selbst auch nicht wirklich mit lebensmittelfarbe zu arbeiten - nehme ich nur selten und wenn es sein "muss". danke für's erwähnen nochmals :) ))

    und wegen dem altern. ich merke es mit knapp 24 schon, wie sehr sich alles in den letzten 5 jahren verändert hat. ich glaube, dass es eine der schwierigsten aufgaben der menschen ist, das altern so zu akzeptieren, wie es von statten geht. vor allem, wenn dieser jugendwahn überall einzug hält.

    AntwortenLöschen
  4. ich muss sagen ich finde madonna ziemlich peinlich..früher war sie mal ne tolle künstlerin aber eine "alte" frau die aussieht und sich gibt wie eine 20jährige kann ich leider nict ernst nehmen..dazu noch diese engen oufits wie in einigen videos..also iwann sollte man einfach mal dazu stehen wie alt man ist.. ich denke nicht dass es so gesund ist sich jedes jahr die haut ein stück straffer ziehen zu lassen :D

    leibste grüße

    AntwortenLöschen