Dienstag, 27. September 2011

Es ist zum Haareraufen!

Eigentlich wollte ich mich heute wieder einmal den Mysterien der lateinischen Sprache widmen, doch zwischen Plan und Umsetzung schob sich die Realität.
Ich muss einfach meinen Ärger herauslassen, denn momentan ist mir zum Haareraufen.

Jawoll, so sieht es aus, wenn man sich die Haare rauft
Während ich heute meine Englischklausur rund um das Thema Umweltschutz aka save the planet schrieb, sah ich mich in einer Grübelphase im Raum um. Und was musste ich sehen?! Alufolie auf fast jedem Tisch! Darin eingewicklelt ganz typische helle Weizenbrötchen mit dicken Wurstscheiben oder auch Milchschnitten, die ja eigentlich schon in Plastik verpackt sind.

Und genau das ärgert mich so - ach was, es kotzt mich an! Zuerst bespricht man die 50 Haushaltstipps und falls man es denn noch nicht hatte, weil man bisher ignorant genug durchs Leben gelaufen ist, um nicht zu wissen, dass man Müll nicht in den Wald stellen, Essen nicht wegwerfen, weniger Fleisch essen oder regionale und saisonale Produkte statt (Klassiker) Erdbeeren im Dezember konsumieren soll, lernt man grundlegendes Umweltbewusstsein. Aber als hätte man nicht wochenlang über das Thema gesprochen, benimmt man sich weiter wie ein Umweltschwein.

Sobald aber in der Klausur die Thematik gefragt ist, kenn man sich natürlich bestens aus. Diese Scheinheiligkeit ist wirklich unerträglich! Ich verstehe nicht, wie man sein Fehlverhalten unbeeindruckt fortsetzen kann, obwohl man spätestens jetzt von seinen Konsequenzen weiß.

Sind die Menschen so egoistisch, rücksichtslos, kurzsichtig und beschränkt?! Diese Ignoranz macht mich wirklich sprachlos.
Als ich nach der Klausur einen Umwelteber angestänkert habe, dass er nun wissen sollte, dass er sein Essen in Brotboxen oder zumindest Papier einpacken sollte. Anbei fügte ich die Information, dass Aluminium im Verdacht steht, zu Hodenkrebs, Brustkrebs sowie Unfruchtbarkeit zu führen, weil sich Partikel lösen und so mit dem Essen aufgenommen werden.
Antwort: Ach, ich will eh keine Kinder. Und packt ein weiteres Alufolienpäckchen mit Essen aus.

Waaaah! So viel Ignoranz tut weh und bringt mir den Ruf des militanten Umweltschützers ein, weil ich zumindest einige auf ihr Verhalten anspreche. Dabei versuche ich gar nicht einmal, allen ihr Fehlverhalten bewusst zu machen, da man ja sowieso nicht alle retten kann.

Und um dieses Erlebnis zu verarbeiten, werde ich mir jetzt das neue Knorkator Album anhören, das übrigens eine Papphülle statt einer Plastikverpackung (super gemacht, Jungs!) hat .
Hoffentlich sind ganz viele Kurz-und-klein, Alles-ist-Scheiße und Es-kotzt-mich-an-Songs darauf.
Die Titel Du bist schuld und Arschgesicht klingen in der Hinsicht ja sehr vielversprechend.

Verärgert,

Apfelkern

Kommentare:

  1. Manche Menschen sind einfach blöd. :D Nothing to add. ;)

    AntwortenLöschen
  2. Man kann die Menschen nicht ändern, man kann nur sich selbst ändern. ;-)

    AntwortenLöschen
  3. Du sprichst mir aus der Seele! Ich nehme stark an, dass die Menschheit heutzutage einfach viel zu faul ist, so ein Brötchen in die Alufolie einzuwickeln geht doch viel einfacher, als sie in eine Brotdose zu packen, die ja sooo viel Platz wegnimmt und danach auch noch gewaschen werden muss, och neee! Viel zu viel unnötige Bewegung. Argh!

    AntwortenLöschen
  4. Hm...Ich kann deine Frustration (womit ich jetzt auch ein wenig Latein eingebracht hätte ;)) durchaus nachvollziehen, aber mehr, als die Mitmenschen freundlich darauf hinzuweisen, kann man in diesem Fall tatsächlich nicht machen...

    Von einigen Dingen weiß man, dass sie richtig und wichtig sind und lässt sie dennoch sein- vielleicht ist es Bequemlichkeit (Brotdosen müsste man ja irgendwie wieder von Schmekzkäse und Co. befreien), Kurzsichtigkeit (Ach, wozu der Stress, noch ist doch alles in Butter(brötchen)) oder schlicht und einfach Ignoranz ist, ist schwer zu sagen und auch von Mensch zu Mensch verschieden, denke ich...

    Ich muss zu meiner Schande gestehen, dass ich vor einigen Jahren ab und zu auch mal mein Schulbrötchen in Alufolie gepackt hatte, aber zu meiner Verteidigung muss ich gestehen, dass das erstens nicht sehr oft vorkam und zweitens meine Alufolie nicht im Müll endete, sondern in Kunst verwandelt worden ist in Form von Alu-Rosen und Alu-Sonnenblumen ;)


    Liebe Grüße...

    AntwortenLöschen
  5. Naja, wie im Sportunterricht: man lernt, wie man richtig Sachen anpackt und hochhebt und wenn die Stunde vorbei ist, hat man's wieder vergessen und macht es, wie man es gewohnt ist.
    Ich kann mich selbst aber auch nicht davon freisprechen.

    AntwortenLöschen
  6. Was man sagt, kann ja auch alles richtig sein, aber man muss ganz stark aufpassen wie man "belehrt". Da ist ein schmaler Grat zwischen "Von dir muss ich mir nichts sagen lassen" bis hin zu "Naja, der nimmt das ja selbst auf die leichte Schulter, was soll ich das denn machen".
    Selten nur kann man erreichen, dass der andere wirkich anfängt, sich Gedanken zu machen.

    PS: Ich frage mich, wie du dieses Foto gemacht hast...

    AntwortenLöschen
  7. Also in meinem dm gibt es mittlerweile einen Tester von der Körperbutter- das würde dir natürlich ein Probeschnüffeln erlauben und einen eventuellen Fehlkauf verhindern...

    Also ich persönlich finde, dass es intensiv aus der Dose riecht, aber ob nun künstlich oder weniger künstlich kann ich pauschal schwer beurteilen, zumal ja jeder eine etwas andere Nase hat. Da alverde jedoch zur NK zählt, darf da eigentlich nicht viel Künstliches drin sein ;)

    Liebe Grüße :)

    AntwortenLöschen
  8. Näää, Knorkator gibt's noch? :>

    Und ja, es ist in der Tat zum Haareraufen, wie ignorant die meisten Menschen sind. :/

    AntwortenLöschen
  9. @Sari
    Knorkator hatte sich 2008 aufgelöst, doch wie bei den meisten Boybands kam es zun einer Wiedervereinigung. Und genau die hat uns nun ein neues Album und diverse Konzerte (und ich hab ein Ticket - *quietsch*) beschert.

    AntwortenLöschen