Montag, 13. Juni 2011

Ich geb dir gleich Statement

Ist es nicht auffällig, dass der Schmuck des durchschnittlichen weiblichen Erdenbürgers der westlichen Hemisphäre momentan mehr als 50g pro Stück wiegt? Das liegt wohl daran, dass man mit den Teilen ein gewichtiges Statement mit sich herumträgt.

Statementringe, Statementketten - pardon, es heißt Statement Necklace- Hauptsache der Klunker ist groß. Felsbrocken am Finger sind très chic - man kann zwar nichts mehr vernünftig anfassen, die Hand zu heben ist doppelt so anstrengend und man muss aufpassen, sich nicht selbst mit dem Klumpen zu kratzen, aber was soll's - selbst Prometheus trug schon einen Brocken Kaukasus am Finger. Da wird die Alltagsuntauglichkeit des Schmucks schnell unwichtig.

via; adaptiert
Es bleibt aber nicht bei der Dekoration der Hände. Auch der Hals trägt gernt ein paar Pfund mehr. Und so lässt sich auch da ganz hervorragend ein Statement anbringen.

Doch: welches Statement, das heißt Äußerung; Erklärung macht man denn eigentlich durch überproportional großen Schmuck?

Wie wäre es mit: ich versuche mich als modebewusst darzustellen, kaufe alles, was H&M und Zara im Angebot haben und kreire damit meinen ganz individuellen Stil und schreibe darüber in meinem Blog, um meinen Weg zur Stilikone zu dokumentieren

In einigen Jahren werden wir uns wohl schockiert fragen, wie man so etwas denn gut finden und zur Krönung auch noch tragen konnte, so wie man heute schon über die Dauerwellen, Plateauschuhe und bunten Stirnbänder der 80er Jahre denkt. Wenn sie nicht zufällig wie die neonfarbenen Leggings wieder modern geworden sind.

Apfelkern

Kommentare:

  1. Unterschreibe ich. :D Die Ringe sind dabei auch immer sooo verdammt hässlich. :)

    AntwortenLöschen
  2. Bin sowieso (momentan?) nicht so der Schmuckmensch. Stört mich einfach zu sehr und ist mir irgendwie im Weg. Vielleicht ändert sich das ja irgendwann mal wieder, weil eigentlich finde ich Schmuck ganz hübsch, wenn es keine Felsbrocken mit einem Durchmesser von 90m sind.
    Übrigens wird der Accent beim französischen Wort "sehr" anders herum gesetzt. So: >>très<<

    AntwortenLöschen
  3. Ein Leben ohne Jeans ist tatsächlich möglich ;) Ich bin ein absoluter Röcke- und Kleiderfreak und habe eine Vorliebe für ausgefallene Strumpfosen...und so lebt es sich dann auch ganz gut :)

    Liebe Grüße und frohe Pfingsten...

    Ps.: Diesen H&M-Ring mag ich auch überhaupt nicht, da kann er mir noch so oft auf Blogs schmackhaft geschieben werden...Aber grundsätzlich kann man da nicht pauschalisieren...Es gibt auch große Ringe, die sehr hübsch und auch durchaus tragbar sind und außerdem hängt es auch sehr von den jeweiligen Proportionen des Körpers an...An dickeren Fingern kommt ein dünnes Ringchen z.B. nicht so gut, da muss es einfach etwas größer sein, finde ich. Und mit großen Ketten kann man tolle Akzente setzen, wenn man ansonsten eher unscheinbar gekleidet ist.

    AntwortenLöschen
  4. @Karo
    Dass es aber auch immer auffallen muss, dass ich des Französischen nicht mächtig bin! Natürlich habe ich gleich korrigiert. Danke schön.

    AntwortenLöschen
  5. muss ich meiner vorgängerin recht geben. wichtig ist doch, was einem gefällt. ich springe hier ja auf keinen zug auf, sondern fand dicke fette ringe immer schon genial. besonders wenn sie echt sind. ob klein ob groß, ich trag alles, wie ja die gabel. wenn man mit seinem schmuck ein statement setzen möchte, bitte schön :). ich liebe deine herrlich ironische art, weiter so :)

    AntwortenLöschen
  6. Diese Steinringe! Was für ein modischer Fehltritt. Allerdings glaube ich nicht, dass sie tatsächlich so schwer sind, wie sie scheinen.

    AntwortenLöschen
  7. @coco
    Jeder hat seinen eigenen Kleidungsstil und zu deinem gehören die übergroßen Accesories einfach. Ich wettere hier auf diejenigen, die damit nur anfangen, weil sie einen Trend wittern.
    Ach - das Gabelarmband ist wirklich cool. Wahrscheinlich, weil es keine Massenanfertigung ist (oder?!).

    @T.
    Du könntest richtig liegen. Wahrscheinlich werden da keine richtigen Steine sondern Plastikimitate genommen. Aber ich weiß es nicht genau, weil ich diese Klumpen ja nicht trage.

    AntwortenLöschen
  8. ohne worte, du solltest satirikerin werden.

    AntwortenLöschen