Dienstag, 28. Juni 2011

Die dunkle Seite des Urlaubs

Ist euch in der letzten Woche etwas an meinen Posts aufgefallen?

Sie kamen alle aus der Konserve, dass heißt ich habe sie zuvor geschrieben und automatisch veröffentlichen lassen, denn ich war verreist. Während der wunderbaren Reise nach Mittelengland konnte ich natürlich auch nicht die Posts der Blogs, die ich verfolge lesen, sodass sich jetzt ein ziemlicher Berg Lesestoff gesammelt hat.

Und irgendwann mitten im Prozess des Aufarbeitens hatte ich keine Lust mehr. Die ganzen Zeitungen, die sich während des Urlaubs ansammeln, lese ich immerhin auch nie vollständig. Und so hatte ich schon fast beschlossen, die anderen verpassten Posts einfach zu ignorieren. Doch dann fiel mir ein, dass ich doch auch möchte, dass meine Posts gelesen werden. Eine Art schlechtes Gewissen hatte sich gemeldet.

Und so begann ich die Blogposts einiger Blogs zu lesen. Aber nachdem ich mit meinen Lieblingsblogs fertig war, bemerkte ich, das mich teilweise meine anderen Abonnements nicht wirklich interessierten. Es schrie nach einem Ausmisten der Blogliste. Manchmal habe ich Blogs aus einer Laune heraus abonniert oder weil mir drei Einträge nacheinander gut gefallen haben. Doch häufig war der Inhalt nicht der, den ich mir versprochen hatte oder mein Interesse an dem Thema hatte sich verflüchtigt. Vielleicht habe auch ich mich verändert. Und so habe ich schon einige Male meine Abonnements gekündigt.

Natürlich habe ich mich dabei ein wenig mies gefühlt, da ich genau weiß, wie sehr man sich über jeden Leser freut. Doch warum sollte ich Interesse vorheucheln, wenn ich gar keines habe?
Und doch bleibt dieses Gefühl, ein Verräter zu sein. besonders wenn ich mich dann wieder auf die entabonnierten Blogs wage und der Blogger sich über die falschen Leser beschwert.
Und bin ich eigentlich undankbar, wenn ich sämtliche Blogs meiner Leser nicht verfolge?

Was ist euer Standpunkt dazu?

Ein müder, konfuser Apfelkern

Kommentare:

  1. Ich finde da gar nichts schlimm dran. Das Ausmisten gehört bei mir mittlerweile schon dazu, weil ich immer mal Blogs ins Abonnement genommen hatte, die mir später nicht mehr gefallen. Und ich will auch keine Posts überspringen, nur weil ich tausende von Blogs in der Liste habe, die mich gar nicht interessieren. Mich stört's auch bei meinem Blog nicht, wenn mal ein Leserchen davon läuft. Besser als irgendwelche Hater-Kommentare zu kassieren.

    Deshalb fände ich es auch albern, alle Leser zu verfolgen, um mich zu bedanken. Wenn ich den Blog nicht mag, wäre es doch noch gemeiner, da etwas vorzuheucheln.
    Da bin ich anscheinend radikal. Sei's drum!

    AntwortenLöschen
  2. SCHÄM DICH!!!! :P
    Nein, ich denke, dass das fair ist. :) (Dich würde ich aber bei mir nicht löschen. :P )

    AntwortenLöschen
  3. @Karo
    Deine Einstellung ist sehr vernünftig: man sollte nicht um jeden Preis um Leser betteln. Und genauso auch nicht wahllos aus Mitleid und Gutmütigkeit alles was einem unter die Maus kommt abonnieren.

    @MiriMari
    Danke schön dafür, dass du mir ein so breites Grinsen ins Gesicht gezaubert hast.

    AntwortenLöschen
  4. Ich kenne dieses Gefühl und auch, dass man sich irgendwie "verpflichtet" fühlt, den Blogs seiner - freundlich kommentierenden - "Hardcore"Lesern ebenfalls zu folgen. Im Gegenzug bin ich auch nicht böse (nur ein klein wenig traurig ;) ) wenn meine "Lieblingsblogger" meinem Blog nicht folgen bzw. diesen zumindest kommentieren.

    Aber so ist das eben, es ist keine Zwangsveranstaltung und ich entrümple auch ab und an meinen Feedreader. Eben weil ich mich auf meine Lieblinge konzentrieren möchte. Sonst verkomme ich in die Scroll-Lethargie (kennste vielleicht, wenn man zB. den GoogleReader benutzt und alle Beiträge so hintereinander kommen) und verpasse ich die Perlen.

    Wenn du verstehst, was ich meine. Äh ja. ;)

    AntwortenLöschen
  5. Hui, am Anfang hatte ich noch unzählige Schminkblogs abonniert..bis mich ihre extreme Konsumgeilheit genervt hat (jeden Tag neuer Schmuck,Klamotten).
    Ansonsten entabonniere ich andauernd, also halb so schlimm. Trotzdem ist es schöner, wenn man Leser dazubekommt, als dasss schon vorhandene weggehen.

    AntwortenLöschen
  6. Noch jemand, der gern reimt-
    ich fühle mich vereint
    im Geiste.

    Auch ich einst mal verreiste,
    doch ist dies lange her,
    es wird bald Zeit für mehr...

    AntwortenLöschen
  7. Kritik gehört dazu..deshalb poste ich ja gern Zeug, worüber man sich äußern soll oder kann. Das macht doch gleich viel mehr Spaß, als einfach ein Outfit zu posten.

    AntwortenLöschen