Mittwoch, 4. Mai 2011

Spontaneuphorie

Im Licht der untergehenden Sonne habe ich einen Bewegungsdrang verspürt. Dem pflege ich zu folgen.

Running by amilionways on deviantart
Für gewöhnlich gehe ich aber skaten. Es ist zwar immer die selbe Strecke, doch ich liebe einfach dieses Gefühl des Gleitens.
Allerdings habe ich in letzter Zeit das Gefühl, dass meine übliche etwa 8 Kilometer lange Strecke mich nicht mehr wirklich fordert. Daher spielte ich schon länger mit der Idee, einfach mal das Joggen zu versuchen.

Aber gewisse Dinge hielten mich davon ab:
Starrende Menschen (á la "oh, die Jugend bewegt sich auch mal"), Berichte über Knorpelzerstörung durchs Joggen, der innere Schweinehund.

Doch der Bewegungsdrang, der mit der Dämmerung kam war stärker. Und so lief ich die kleinen Sandstraßen entlang und war nicht nur von dem Gedanken besessen, wann ich denn endlich anhalten könnte.

Letztendlich bin ich zehn Minuten lang gelaufen. Weltbewegend lang war das objektiv betrachtet nicht. Damit bin ich trotzdem völlig zufrieden. Denn ich bin nicht langsamer geworden, habe keine Pause gemacht und war dabei meiner Meinung nach auch deutlich schneller als Schritttempo.


Und nun bin ich ganz euphorisiert von den drei Dopaminmolekülen, die mein Körper jetzt ausgeschüttet hat. Klar, das richtige Glücksgefühl kommt ja angeblich erst nach einem mindestens dreißigminütigem Lauf.

Warum ich das poste? Gute Frage. Wahrscheinlich, um mich durch positive Rückmeldung motivieren zu lassen. Vielleicht raffe ich mich dann ja mal wieder zum Joggen auf, obwohl ich es für eine langweilige Sportart halte.
Außerdem muss der ganze Datenmüll im Internet auch von irgendwem produziert werden.

Apfelkern

Kommentare:

  1. So ne Entgiftungskur kan manchmal auch ganz gut sein.

    Ab und zu gehe ich auch joggen. Leider nicht so oft wie ich gerne würde, denn ich habe immer so Probleme damit mich aufzuraffen *G*

    AntwortenLöschen
  2. Der Post hat mir den Rest gegeben. Schon seit Wochen quäle ich mich damit rum, ob ich nach den später Vorlesungen nicht doch noch etwas Sport treiben sollte, finde jedoch immer wieder Ausreden, wie z.B. dass ich zu müde wäre oder sonst viel zu spät nach Hause kommen würde, ziemlich unmotiviert wäre und blah. Dank dir, schnappe ich morgen meine Trainigstasche mit zu den Vorlesungen und gehe danach sofort endlich wieder Sport machen! Dankeschön für die aufmunternden und motivierenden Worte :>

    AntwortenLöschen
  3. danke für deine ehrliche Meinung.
    Im Nachhinein find ichs auch nicht mehr so toll..naja kommt vor :D inzwischen sind sie eh wieder schwarz und die Extensions sind wieder drin ;)

    AntwortenLöschen
  4. Sport? Nicht mit mir...das einzige was ich mache sind Liegestützen. Und zwar an der Wand. ;D
    Meine Arme sind sowas von schwach. Ich kenne NIEMANDEN in meinem Alter, der so schwache Arme hat wie ich. :(

    AntwortenLöschen
  5. Pah, wenn ich mir in Sport gerade anhören muss, was beim Muskel alles reißen kann und Frau S. dauernd betont wie "schmerzhaft" das ist, bleibe ich lieber beim Radfahren und lass das mit den anderen Sportarten.
    (Obwohl Aerobic echt Spaß macht...
    Dann halt Radfahren und Aerobic, aber Laufen kommt nicht in die Tüte. Nachher ist mein halbes Bein Murks, weil die Muskeln überall gerissen sind. Nee nee nee!)

    AntwortenLöschen