Donnerstag, 5. Mai 2011

Ich geh dann mal...

...googeln. Ein völlig alltäglicher Satz. Schließlich suchen wir alle mal nach Informationen und was liegt da näher, als eine Suchmaschine zu benutzen.

Doch eigentlich wissen wir nach dem aktuellen Skandal um die Nutzerdatensammlung durch iPhones und iPads und den ganzen anderen Datenkollektionen (klar, nur für statistische Erhebungen und zur Produktverbesserung), dass wir gestalkt werden.

Und dem möchte ich jetzt ein Ende bereiten. Nein, ich höre natürlich nicht mit dem Bloggen auf. Stattdessen gehe ich zu www.google/dashboard und lösche das, was Google als mein Webprotokoll bezeichnet. Liebes Google, schon mal was von Euphemismen gehört?

 Webprotokoll leeren und dann Suchverlauf deaktivieren

Und nun bin ich bereit für einen Neuanfang. Da ich jetzt mit Google Schluss gemacht habe, muss ich mir natürlich eine Alternative suchen. Darum präsentiere ich jetzt:

Mit Ecosia habe ich die gleichen Suchoptionen wie bei Google (nämlich Web, Bilder, Maps, News und Videos). Aber ich suche nicht nur das Internet ab, wenn ich eine Suchanfrage starte, sondern spende jedesmal 1 Cent. Den zahle ich nicht selbst, sondern diese Einnahmen gewinnt Ecosia über Werbung.  Zuerst dachte ich deshalb, dass mir bei jedem Klick ein Werbefenster entgegenhüpfen würde aber es ist nicht mehr oder weniger an Anzeigen zu sehen, als bei anderen Suchmaschinen (ich nenne keine Namen) auch.


Mit dem so gespendeten Geld wird die Arbeit des WWF in den Regenwäldern des Amazonas unterstützt, die übrigens das größte Regenwaldgebiet der Erde und schon allein deshalb schützenswert sind.

Für Ecosia spricht natürlich auch das wundervolle grüne Design mit dem schemenhaft erkennbaren Regenwald im Hintergrund.

Dann geh' ich mal googeln ecosieren,

Apfelkern

Kommentare:

  1. Klingt gut. Ich bin momentn auch leicht auf dem Ökotrip, WEIL ICH COOL BIN.
    Aber diese Spendenseiten..klar klingt das gut und man muss ja nichts dafür machen als die Seite zu benutzen, aber was und wieviel wird tatsächlich an wen gespendet? Das sind meine "Bedenken".
    Aber als Alternative ist das super.

    AntwortenLöschen
  2. Du hast bei der Benutzung der Seite nichts zu verlieren. Selbst wenn sie deine Daten speichern sollen (wovon sie sich aber auf ihrer eigenen Seite distanzieren) - Google macht es auch nicht anders.

    Klick einfach mal auf das grüne "Ecosia" in meinem Post und lies auf deren Seite, was sie über ihre Spenden schreiben.

    Nein, ich bin nicht von ihnen gekauft worden. Das Geld brauchen sie ja für den Regenwald.

    AntwortenLöschen
  3. Hab die Suchmaschine inzwischen gegen Google ausgetauscht...youtube benutz ich trotzdem. D;

    Und zu dem Kleid.Ähm..da hab ich im großen und weiten Internet mal ein Bild gefunden und es gespeichert. Das ich das Kleid jemals haben werden und es bezahlen könnte, ist einfach zu unwarscheinlich. Das war nur so, nicht das es in Frage käme. Von daher hätte sich das schon erledigt. :)
    Ansonsten ist mir das mit den Schuhen recht egal. Natürlich sollten sie in gewisser Weise bequem sein, aber die Absicht zu tanzen hab ich nicht. Weil ich nie tue, nicht mag, nicht machen will. Ergo: ich sitz die ganze Zeit rum :p

    AntwortenLöschen
  4. Aus Schuhen rausfallen..das mach ich glaube ich nicht. Jedenfalls nicht so oft, dass es im Gedächtnis hängen bleiben würde. Dafür knick ich gern bei flachen Schuhen (bevorzugt Ballerinas) um. :<

    AntwortenLöschen