Donnerstag, 28. April 2011

Bunte Haare

Ein kleiner Nachtrag zu meiner kleinkarierten Ansicht zum Thema Haupthaar.

Noch ist die Farbe frisch...
Neben dem einfarbigen Färben des Schopfes hat man ja auch noch die Möglichkeit Mehrfarbigkeit auf den Kopf zu zaubern. Dabei meine ich jetzt nicht die hellbraunen Strähnchen im dunkelbraunen Haar sondern Extremes wie die dunklen Strähnen im platinblond gefärbtem Haar. Denn das sieht in meinen Augen wie ein Härtefall einer Pigmentstörung aus.

Außerdem sind für mich auch farbige Strähnen, die meist auf schwarz gefärbtem Haar zu finden sind, nicht das Optimum. Ist das Farbwunder noch neu sieht es leuchtend bunt und gut aus. Doch nach einigen Wäschen hat sich das Schwarz je nach Ausgangsfarbe in einen bräunlich-schwarzen Ton verwandelt und die ehemals grüne Strähne ist ein gelblich blonder Streifen geworden.

Wenn die Farbexplosion auf dem Kopf zum Typ des Trägers passt und gut gepflegt ist, kann es hübsch aussehen. Die andere Hälfte der Personen mit farbigen Haarpartien ist für die Negativansichten über diesen Trend verantwortlich.

Aber realistisch betrachtet gibt es wesentlich wichtigere Dinge als Haare.  Mit den Worten des Alten Fritz': es soll jeder nach seiner Façon selig werden.

Apfelkern

Kommentare:

  1. So eine ausgeblichene, bunte Strähne find ich irgendwie nett. Aber wenn dann der ganze Kopf voller ausgeblichener Haarfarben ist, ist das nicht so der schöne Anblick.

    AntwortenLöschen
  2. Ich finde gerade das komplett bunte ist toll! Zeugt von Mut zum Individualismus. Man hebt sich von der Masse ab und ist wie man sein will. :)

    AntwortenLöschen